Blogbeiträge/ Rezepte/ Süßes

Gesunde DIY-Schokocreme ala Nutella (vegan, raffiniert-zuckerfrei)

Ich liebe Nutella! Diese Schokocreme begleitet mich schon mein ganzes Leben lang und hat mir so viele glückliche Momente an traurigen Abenden geschenkt. Aber wie das nun mal so ist: Irgendwann beginnt man beim Einkaufen die Zutatenliste zu lesen und sieht ein, dass alles, was man in sich hineinstopft, mit ganz viel Chemie und Zucker verarbeitet wurde und einen auf Dauer einfach unglücklich macht.

Aufgrund der Tatsache, dass mein Magen meint, ein Leben ohne Nutella wäre nicht lebenswert, mein Kopf aber weiß, dass Ferrero Kindersklaverei unterstützt und der Feind meiner Bauchspeicheldrüse ist, musste eine Alternative her. Und weil ich Perfektionist bin, musste es auch gleich eine gesunde Alternative sein. Heißt kurz gesagt: Zuckerfrei, glutenfrei und frei von Milchzucker. Das schien mir im ersten Moment recht aussichtslos, aber was tut man nicht alles für ein langes Leben… Vor allem hatte ich Angst, dass die DIY-Variante nicht so lecker schmecken würde wie das Original – Ha! Falsch gedacht! Es ist nicht so zuckersüß wie Nutella und gerade deshalb völlig ausreichend für meine Geschmacksnerven (diese Sensibelchen). Dem Mann im Haus ist es aufgrund des rohen Kakaopulvers ein klitzekleines bisschen zu bitter (irgendwann schaffe ich auch dein perfektes gesundes Nutella, mein Schatz!), ich aber liebe es jetzt schon abgöttisch. Außerdem passt es perfekt in die Schoko-Hanf-Maca-Muffins, von denen ihr demnächst lesen werdet!

Einziges Manko: Meine Variante hält sich nicht ganz so lang wie das Original. Macht aber gar nichts, denn das Glas ist blitzschnell wieder ausgelöffelt, noch bevor die ein, zwei Wochen MHD vorbei sind! Also, weg mit Zutaten wie Palmöl (Transfette), raffiniertem Zucker (Garantiert gesundheitsgefährdend) sowie Magermilchpulver und her mit leckeren Nüssen, Vanille und rohem Kakao!

Schokocreme ala Nutella

Print Recipe
Serves: 1 Glas Cooking Time: 15 Minuten + passiv

Ingredients

  • 250g Bio-Haselnussmus*
  • 1 gestrichener TL Vanille
  • 40g Kakaopulver
  • 1 Messerspitze Salz
  • 160ml Haselnussmilch
  • 2 EL Birkenzucker oder Dattelsirup

Instructions

1

Haselnussmus, Vanille, Kakaopulver, Salz und Nussmilch mixen, bis eine cremige Konsistenz entsteht. Bei Bedarf etwas mehr Nussmilch hinzufügen.

2

Anschließend nach Belieben süßen. Ich nehme gerne Birkenzucker, da er den Zähnen nicht schadet und trotzdem gut süßt. Natürlich kann man Birkenzucker auch durch Datteln ersetzen. Von Stevia rate ich ab, weil ich es selbst ausprobiert habe - Schmeckt in der Masse sehr bitter und unangenehm süß zugleich.

3

Schlussendlich sollte der Nussaufstrich in ein Glas gefüllt, sowie kühl und luftdicht gelagert werden. Wer's aushält, sollte das Schoko-Nuss-Mus über Nacht im Kühlschrank stehen lassen, denn am nächsten Tag schmeckt es am Besten!

Notes

Ich gebe zu: Ich bin hin und wieder ganz leicht bewegungsfaul. Man muss natürlich nicht gleich in den nächsten Bioladen laufen, um Haselnussmus zu kaufen. Das kann man mit ein wenig Motivation und einem guten Mixer auch ganz leicht selber machen - Nämlich so: 300g Haselnüsse bei 200°C (180°C Umluft) ca. 15 Minuten rösten. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Anschließend die Haselnussschalen entfernen und die Nüsse in einem Hochleistungsmixer so lange pürieren, bis ein cremiges Mus bzw. ein butterähnliches Etwas entsteht. Das kann ein wenig Zeit in Anspruch nehmen und deshalb bitte immer darauf achten, dass nur stoßweise gemixt wird, damit der Mixer nicht durchbrennt. Anschließend wie das normale Haselnussmus im Rezept weiterverwenden.

Euch gefällt, was ihr siehst? Inspiriert mich mit einem Kommentar oder erntet gutes Karma und teilt diesen Beitrag in den unendlichen Weiten des Social Media. Ich freu mich und sag dankeschön! ♥ 

 

 

13 Comments

  • Reply
    Andrea
    10. September 2018 at 16:40

    Boah, die Creme ist total lecker. Obwohl ich an Kakao und Dattelsirup ein wenig gespart habe. Nächstes Mal muss ich die unbedingt die Menge iTunes. Rezept verwenden und mein selbstgemachte Nussmus muss ich mehr mahlen.
    Diese Creme hat in jedem Fall geschmeckt wie die Hanuta-Schokocreme.
    Lecker und vielen Dank.
    Lieben Gruß
    Andrea

  • Reply
    Anne
    4. September 2018 at 8:10

    Muss gestehen, ich stand dem Rezept doch etwas skeptisch gegenüber, aber jetzt kann ich nur sagen, sie schmeckt super lecker. Vielen Dank für das ganz tolle Rezept.

  • Reply
    Nadine
    5. Juli 2018 at 0:26

    Hi
    Will es gern mal ausprobieren.Lagerst du es dann immer im Kühli und wie lange ist es wohl haltbar?
    LG Nadine

    • Reply
      Tanja
      5. Juli 2018 at 18:59

      Hy Nadine!
      Ich pack sie in den Kühlschrank, ja. Wie lang sie sich hält, ist schwer zu sagen, da sie bei uns immer recht schnell wieder weggemampft ist. Aber ein paar Tage sind sicher drin. Wenn du eine etwas längere Haltbarkeit möchtest, könntest du dich an das abgewandelte Rezept von Silvi weiter unten halten.
      Liebe Grüße

  • Reply
    Mandy
    20. Februar 2018 at 19:10

    Kurze Frage zum Rezept: Nimmst du einen TL ausgekratzte Vanilleschote?

    • Reply
      Tanja
      20. Februar 2018 at 19:24

      Hy Mandy!
      Ja, ausgekratzte Vanille bzw. in diesem Fall die ausgekratzte Bio-Vanille im Glas.
      Liebe Grüße
      Tanja

  • Reply
    Kuchen im Glas: Nougat-Vanillecreme auf Schokoladenbrownie mit Pistazien-Topping - blattgrün
    25. Oktober 2017 at 12:39

    […] unverarbeitete Ressourcen zurück: Frische Vanille statt Vanilleextrakt, Rum statt Rumaroma, selbstgemachte Nuss-Nougatcreme statt schnittfestem Nougat oder DIY-Vanillepudding aus Eigelb, Stärke und Milch statt […]

  • Reply
    Silvi
    22. September 2017 at 0:43

    Boah, die Nutella ist wirklich großartig. Ich hab bloß keine Nussmilch zugefügt und stattdessen etwas Sesamöl beigefügt. Meeega! :-)

    • Reply
      Tanja
      22. September 2017 at 14:04

      Hey Silvi!
      Freut mich, dass es dir so gschmeckt hat! :)

      Liebe Grüße
      Tanja

  • Reply
    Jana
    9. August 2016 at 16:11

    Hallo!
    Erstmal: dein Blog ist super! Ich liebe alle Rezepte und Ideen! :)
    Vielen Dank dafür.
    Jetzt habe ich noch eine Frage:
    Meinst du,das Nutella würde mit Mandeln genauso gut schmecken? Ich bin Haselnuss-Allergikerin und würde das Rezept echt gerne ausprobieren ohne bleibende Schäden ;)

    L.G.
    Jana

    • Reply
      tanjachampagner
      10. August 2016 at 8:22

      Hy Jana!
      Funktioniert sicher auch mit Mandeln – Die haben allerdings weniger Fett als Haselnüsse, daher dauert es ein bissl länger beim Mixen zum fertigen Mandelmus. (Am besten blanchieren, kurz im Backofen trocknen, dabei ein wenig anrösten und rein in den Mixer. :))
      Lass mich wissen, ob es geschmeckt hat.
      Liebst, Tanja

  • Reply
    Michael
    18. April 2015 at 18:22

    hey tanja!

    toller blog….tolle rezepte….hab jetzt schon ein paar durch und alles hat super funktioniert! jetzt probier ich mal die müsliriegel…und der Bericht über holis find ich toll!

    schönes Wochenende noch…

    michael (einer deiner biokistenfahrer)

    • Reply
      tanjachampagner
      18. April 2015 at 18:27

      Hy Michael!
      Danke für das liebe Kommentar! Freut mich, dass dir Blattgrün gefällt! :)
      LG

    Leave a Reply