Blogbeiträge/ Lifestyle/ Slow Fashion

Ein Tag mit dem ersten Shirt der Welt, das die Haut auf natürliche Weise pflegt {fair fashion, grey berlin}

Ein Tag mit dem ersten Shirt der Welt, das die Haut auf natürliche Weise pflegt | Blattgrün

WERBUNG | „Als meine damalige Freundin mich verließ und einige meiner Prototypen einfach mitnahm, wusste ich, dass ich mein Produkt auf den Markt bringen sollte.“, schreibt Marco Grey auf seiner Website und was bin ich froh, dass sich aus der Shirt-Idee beim Segeltörn ein nachhaltiges Business entwickelt hat, denn… Continue Reading…

Blogbeiträge/ Hauptgerichte/ Rezepte

Rauna-Risotto mit Parmesanchips oder auch: Die kleinen saisonalen Freuden des Lebens

Rauna-Risotto mit Parmesanchips | Blattgrün

Rauna, also rote Bete, gehörte im Kindesalter zu meinen meist gehassten Nahrungsmitteln. Dicht gefolgt von Sellerie oder Kürbis. Glücklicherweise hat der Körper mit den Jahren dazugelernt und weiß nun zumindest im Erwachsenenalter, dass Rauna nicht nur ein regionales Superfood voller nützlicher Vitamine ist, sondern auch perfekt in Risotto passt. Deshalb gibt’s heute zur Feier des Tages, weil sich der ORF OÖ in mein bescheidenes Zuhause verirrt und mich beim Werdegang vom Rezept zum fertigen Blogbeitrag begleitet hat, Rauna-Risotto mit Parmesanchips.  Continue Reading…

Blogbeiträge/ Rezepte/ Süßes

Saftiger Karottenkuchen im Glas {laktosefrei, raffiniert-zuckerfrei}

Saftiger Karottenkuchen im Glas {laktosefrei, raffiniert-zuckerfrei} | Blattgrün

Kleine Gemüsehappen in süßer Kuchenvariante sind nicht neu, aber durchaus praktisch, wenn mal wieder labbrige Überbleibsel wie beispielsweise Karotten vom Wochenende aus dem Kühlschrank lachen. Karottenkuchen im Glas schmeckt nämlich nicht nur an Ostern, sondern passt aufgrund seiner herbstlichen Gewürznoten auch sehr gut in die entschleunigendere Jahreszeit. Continue Reading…

Blogbeiträge/ Lifestyle/ Reisen

{travel diary} Ein Wochenende im verregneten Zürich

{travel diary} Ein Wochenende im verregneten Zürich | Blattgrün

Abgesehen von teuer ist Zürich perfekt für einen Wochenendausflug, weil man mit dem Zug in gut sieben Stunden von Linz in die Limmatstadt kommt. „Du gefällst dir wie du bist. Mir nicht.“, hat Faber gesungen und (trotz meiner Liebe zum Akustik-Punk für Mädchen) hab ich die Schweizer Stadt im Gegensatz zu Julian Pollina recht lieb gewonnen. Zumindest alles abseits von Einkaufsmeilen voller Kaschmir, Gold und überteuerten Hipsterläden.  Continue Reading…