Petersilsuppe mit Räuchertofu und Sesam

Bei dem gerade unberechenbaren Wetter in Österreich verlangt mein Körper immer wieder mal nach wärmender, sättigender Suppe. Da kommt mir die Peterwurzen, in Deutschland auch Wurzelpetersilie genannt, ganz recht, denn sie enthält viele gesunde Inhaltsstoffe! Sie steckt voller Folsäure und Vitamin E, sowie auch Vitamin C, Kalzium und Eisen. Außerdem ist sie sehr kalorienarm und leicht verdaulich. 

petersuppe3

Peterwurzen und Pastinaken sehen sich übrigens sehr ähnlich, jedoch kann man sie mit ein wenig Übung leicht auseinander kennen: Die Pastinake hat ein eher nussiges Aroma, während die Wurzelpetersilie auch wirklich schön nach Petersilie riecht und schmeckt. Oftmals ist die Petersilienwurzel auch größer und dünner als die Pastinake. Die Petersilie für’s Rezept zeichnet sich ebenso durch einen hohen Gehalt an Vitamin C, sekundären Pflanzenstoffen und Folsäure aus. 

[one_half]petersuppe2[/one_half][one_half_last]petersuppe4[/one_half_last]

Tofu enthält alle essentiellen Aminosäuren und somit hochwertiges Eiweiß, sowie Calcium, Magnesium, Zink, Eisen und einige B-Vitamine. Und natürlich Sesam! Die kleinen Samen gehören zu den wertvollsten, gesündesten Lebensmitteln der Welt. Sie haben das perfekte Verhältnis von Calcium und Magnesium, sowie Zink, Selen und Eisen. Gemeinsam mit dem Vitamin C der Petersilie wirkt sich Sesam übrigens besonders gut auf die Gesundheit aus. 

Zutaten für 3-4 Portionen

300g Peterwurzen
100g Erdäpfel
0,5 Bund Petersilie
1 Zwiebel
1L Wasser
Kräuter und Gewürze nach Belieben, z.B. Liebstöckl und Muskatnuss oder Suppenwürze
1 TL Zitronensaft
2 EL Sojasahne oder Creme Fraiche
hitzebeständiges Öl
Salz, Pfeffer
100g geräucherter Tofu
2 EL Sesam

petersuppe1_1

Zubereitung

  1. Erdäpfel, Peterwurzen und Zwiebel schälen, sowie kleinwürfelig schneiden. Petersilie grob reissen.
  2. Gemüse im Topf mit ein wenig Öl anbraten, anschließend mit Wasser aufgießen und circa 20 Minuten köcheln lassen. In den letzten 5 Minuten Kochzeit Petersilie und Gewürze (z.B. Liebstöckl, Muskatnuss oder Suppenwürze) zugeben.
  3. Mit Zitronensaft, Sojasahne/Creme Fraiche sowie Salz und Pfeffer abschmecken und in einem hitzefesten Mixer oder mit einem Stabmixer zur Cremesuppe mixen.
  4. Tofu würfeln und gemeinsam mit dem Sesam kurz anrösten, bis die Sesamkörner goldbraun sind und angenehm duften. Dabei häufig umrühren, damit die Samen nicht anbrennen.

Optional kann man der Suppe auch 1-2 EL Tahin (Sesammus) beimengen oder den Tofu einfach weglassen. Ganz nach deinem Geschmack. Dazu passt: Vollkornbaguette.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply