Was heißt nachhaltig eigentlich genau und warum (er-)leben wir es nicht? #17ziele #agenda2030

Normalerweise bin ich hier auf Blattgrün ja prinzipiell lieb, verständnisvoll und zukunftsoptimistisch. Die Welt geht zugrunde, ABER wir können ja immer noch Gutes daraus machen. Wir vermüllen den Planeten, der uns beheimatet, ABER wenn wir ab jetzt nachhaltig leben, kratzen wir bestimmt noch die Kurve. Dabei fällt mir immer mehr und mehr auf, dass ich in einer kleinen sustainability-Blase wohne und erleide immer wieder ein kleines Trauma, wenn ich mit Menschen spreche, an denen dieses (überlebens-)wichtige Thema die letzten 10 Jahre vorbeigegangen ist. Also habe ich spontan beschlossen, dass mir heute einfach mal der Kragen platzt. Heute mag ich ausnahmsweise nichts mit einem Lächeln abtun oder Worte hinunterschlucken. Letztes Jahr habe ich euch in einem Social Media-Aufruf gefragt wie ihr für euch selbst das Wort „Nachhaltigkeit“ definiert. Ich bekam so viele Nachrichten von so vielen wundervollen Menschen, die ihre Gedanken zum Thema mit mir teilen wollten. Danke dafür! Mehr dazu jedoch erst ein wenig später im Artikel. Jetzt gibt’s erstmal ein clickable Inhaltsverzeichnis, da dieser Artikel ein wenig länger ist als so manch andere im Blog. Ihr könnt also einfach zu dem Punkt springen, der euch sofort anlächelt oder in Ruhe, mit einer Tasse Kaffee oder Tee, ein wenig länger … Was heißt nachhaltig eigentlich genau und warum (er-)leben wir es nicht? #17ziele #agenda2030 weiterlesen