Blogbeiträge/ Lifestyle/ Nachhaltigkeit/ Slow Fashion

WearFair 2015 – Der Konsumrausch und ich

Vor kurzem fand die Messe für faire Mode und einen nachhaltigen Lebensstil zum, sage und schreibe, achten Mal in der Tabakfabrik in Linz statt. Für mich ist die Wear Fair immer ein bisschen wie Weihnachten: Überall gibt es tolle Kleidung, Bio-Schlemmereien, Naturkosmetik und jede Menge weiterer Möglichkeiten seinen Geldbeutel leichter zu machen.

Ich habe die letzten zwei, drei Jahre für mich erkannt, dass viel nicht immer besser heißen muss. Das gilt ganz besonders für Kleidung. Ihr kennt das ja alles schon von meinen Artikeln über Minimalismus, faire Kleidung und meinen Verzicht auf Plastik. Jedoch gibt es diese eine Veranstaltung im Jahr, bei der ich dieser Konsumversuchung einfach nie widerstehen kann. 2014 konnte ich mich schon kaum durch die Menschenmenge kämpfen, doch dieses Jahr hält die Wear Fair sogar einen neuen Besucherrekord: Rund 13.000 BesucherInnen hatten die Möglichkeit an drei Tagen mit 180 AusstellerInnen zu tratschen, Leckereien zu verkosten und fair einzukaufen. Wem kann man’s daher schon, trotz dieser schon fast kuscheligen Atmosphäre, verübeln? Deshalb lasse ich meinen Besuch für euch revue passieren und zeige euch meine nachhaltigen Lieblinge, damit ihr genauso viel Lust auf die Wear Fair 2016 bekommt wie ich. ;) 

thumb_IMG_8296_1024

Nach einer kleinen Schnupperrunde, wurde gleich einmal die Blaue Olive erblickt. Das Unternehmen kannte ich bis dato nur aus dem Internet und habe dort mit dem Bodyscrub geliebäugelt. Ein Ganzkörper-Kokospeeling aus fairen, biologischen Zutaten, welches deine Haut wunderbar weich und rosig macht? Hello beautiful – Immer her damit! Und, ich sage euch, duften tut es phänomenal! Übrigens gibt’s derzeit auch ganz viele tolle Sachen per Fotowettbewerb zu gewinnen! Auch die Firma Beechange war wieder mit von der Partie, die auch wie schon letztes Jahr mit umweltfreundlichen, fairen & gesunden Haushaltsprodukte glänzte. Heißt so viel wie: Schadstofffreie Produkte aus Bambus, Glas oder Edelstahl, damit kein böses Plastik oder Aluminium unser Innenleben belasten kann.

IMG_8310

Mit dem Bodyscrub und ganz viel visueller Reizüberflutung im Gepäck ging es weiter in die nächste Halle – Faire Mode. Und ich gebe zu, dass es mich hier dann richtig erwischt hat: Aus einem Kleid (das ich unbedingt haben wollte, aber leider nicht gefunden habe), wurden dann (ach, ich Konsumopfer!) eine kuschelige Leggings von nice to meet me (es sind und bleiben einfach die traumhaftesten Leggings überhaupt!) und ein Turnbeutel von The Essence of HASS (liebevoll bedruckt mit bösen Sprüchen voll Hass, Sarkasmus und Zynismus). Meine volle Aufmerksamkeit hatten ebenso noch eine fancy Kork-Geldtasche (leider habe ich in meinem Höhenrausch den Namen der Firma vergessen), sowie ein paar Shirts von Zerum, einem jungen Modelabel aus Graz. Als mich dann letztendlich der nachhaltige Konsumrausch gedanklich so richtig überrollt hat, ich aber Versuchungen nur schwer widerstehen kann, ging’s schnell weiter zur nächsten und letzten Halle. 

wearfair1-1

Diese zauberte mir gleich viele Herzchen in die Augen (und den Magen): Essen, Essen überall! Wir haben uns für die Kartoffelpfanne und den Kichererbseneintopf von Biofeld, einem Linzer Bioladen, entschieden. Man sollte an dieser Stelle meinen nach einer sättigenden, warmen Mahlzeit setzt dann auch ein angenehmes Sättigungsgefühl ein – Da hat mir die WearFair aber einen Strich durch die Rechnung gemacht, denn man musste sich natürlich noch genüsslich durch die Messestände schlemmen! :D Angefangen beim holis market, dem ersten verpackungsfreien Supermarkt in Linz von Gründer Franz, über mueslibrikett von Lucia und den Smoothie-Stand von vonwegen.at -die man übrigens buchen kann- bis hin zu Sonnentor gab es nur leckere Sachen! Auch das NETs.werk Hörsching wird demnächst meiner wöchentlichen Biokiste starke Konkurrenz machen. 

IMG_8289

Wie ihr seht, ist auf der WearFair für jeden etwas dabei! Solltet ihr die Messe dieses Jahr verpasst haben, gibt es sicher auch nächstes Jahr im September wieder die Chance durch die bezaubernden Gänge der Tabakfabrik  zu streifen. Was waren eure Highlights? Wie fandet ihr das Rahmenprogramm? Wo habt ihr euer Geld gelassen? Ich freue mich auf eure Erlebnisse! 

No Comments

Leave a Reply