Blogbeiträge/ Hauptgerichte/ Rezepte

Überbackener Chili-Kürbis mit Fenchel und Rauna-Creme {zerowaste, vegetarisch}

Überbackener Chili-Kürbis mit Fenchel und Rauna-Creme {zerowaste, vegetarisch} | Blattgrün

Es ist kaum zu glauben, dass seit dem letzten Artikel schon knapp drei Wochen vergangen sind. Diese Tatsache schreit förmlich nach neuen Tipps für plastikfreie Genüsse, Darmgesundheit und Nährstoffergänzung sowie auch so manch umweltschonender Kleidung aus isländischen Algen. Mehr dazu aber im Laufe der nächsten zwei Wochen. Heute gibt’s erst einmal ein Rezept von mir: Überbackener Kürbis. 

Ich entschuldige mich hiermit gleich vorweg bei allen VeganerInnen, die auf Blattgrün immer wieder einmal in freudiger Erwartung mitlesen und mit Rezepten liebäugeln, die vollends ohne Fleisch, Milchprodukte oder Eier auskommen. Heute muss ich euch leider enttäuschen, denn wenn es etwas gibt, dass ich zwar selten, dafür aber dann mit ganz viel Eifer, esse, dann sind das Dinge, die mit Käse überbacken wurden. Da ist es dann am Ende auch beinahe schon zweitrangig, was sich darunter befindet. 

Überbackener Chili-Kürbis mit Fenchel und Rauna-Creme {zerowaste, vegetarisch} | Blattgrün

Ich gebe an dieser Stelle zu, dass der Anblick vermutlich nicht unbedingt der anmutigste ist. Letztendlich bleibt es ein zusammengewürfelter Haufen Gemüse. Aber glücklicherweise lässt sich dieses Rezept zumindest schön verpackungsminimalistisch oder, wenn ihr einen Gewürzdealer in unmittelbarer Umgebung habt, auch gänzlich zero waste gestalten und ja, es schmeckt besser als es aussieht. Käse wird mittlerweile an vielen Theken auf Wunsch in eigene Behältnisse gepackt und auch das Gemüse, welches in diesem Rezept verwendet wird, kann problemlos ohne Plastik mit nach Hause gebracht werden. 

Rezept für Überbackenen Chili-Kürbis mit Fenchel

reicht für zwei Personen

Für das Ofengemüse
1 kleiner Bio-Hokkaido
1 Fenchelknolle
10 kleine Champignons
100g geriebener oder geschnittener Käse nach Belieben (Pizzakäse, Feta, etc.)
2 EL Sesam
Salz, Pfeffer
1 Prise frisch geriebene Muskatnuss
Chiliflocken nach Belieben
3 EL hitzefestes Sesamöl

Für die puristische Rauna-Creme
1 Glas vorgekochte Rote Bete/Rauna
2 gehäufte EL Cashewmus
Salz, Pfeffer
Knoblauch nach Belieben

Optional: Naturreis nach Packungsanleitung

  1. Bio-Kürbis putzen, (mit Schale) in 1cm dicke Stücke schneiden und in einem Topf mit kochendem, gesalzenen Wasser etwa 7 Minuten blanchieren. Fenchel waschen, in Ringe schneiden, nach den 7 Minuten Kochzeit zum Kürbis geben und beides nochmals für etwa 3 Minuten blanchieren.
  2. Gemüse per Sieb abgießen.
  3. Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze heizen.
  4. Sesamöl mit Sesam, gewürfelten Champignons, Chiliflocken, Muskatnuss, Salz und Pfeffer vermengen und mit den blanchierten Gemüsestücken vermischen.
  5. Masse in eine ofenfeste Form geben und mit Käse bestreuen bzw. belegen.
  6. Für etwa 20 Minuten im Ofen überbacken, mit Petersilie und Creme garnieren und optional Naturreis dazu anrichten. Rauna-Creme: Rauna mit den restlichen Zutaten im Mixer, dem Pürierstab oder der Küchenmaschine zu einer cremigen Masse mixen. Bei Bedarf etwas Wasser hinzugeben.

 
Überbackener Chili-Kürbis mit Fenchel und Rauna-Creme {zerowaste, vegetarisch} | Blattgrün

Und ihr so? Käse: Yay or nay? Ich liebe es von meinen LeserInnen zu lesen! Inspiriert mich mit einem Kommentar oder erntet gutes Karma und teilt diesen Beitrag in den unendlichen Weiten des Internets. Ich freu mich und sag Dankeschön! ♥ Eure Tanja

No Comments

Leave a Reply