Schneller Linseneintopf mit Gemüse

Für eine sättigende, reichhaltige Mahlzeit muss man nicht stundenlang in der Küche stehen. Linsensuppe ist im Nu gekocht, wärmt von Innen und wird mit allerlei Gemüseresten aus dem Kühlschrank zu einer nährstoffreichen Mahlzeit.

Gut, einige Köche würden mich jetzt vermutlich verurteilen, weil ich bei diesem Rezept absolut kein Gespür für geschmackliche Feinheiten und Frische habe. Aber hin und wieder muss es einfach schnell gehen und auch ich (so gern ich denn sonst in der Küche stehe) mag nicht immer stundenlang den Kochlöffel schwingen. Vor allem dann nicht, wenn ich erst spät Abends von der Arbeit nach Hause komme, nichts vorgekocht habe und mich Riesenhunger plagt.

Linsen eignen sich hervorragend für deftige Suppen und Eintöpfe. Viel Eiweiß, ein hoher Ballaststoffanteil und komplexe Kohlenhydrate sättigen und sorgen für eine gute Verdauung. Das Gemüse sorgt für die Vielfalt an Vitaminen und Mineralstoffen. 

Zutaten für 2-3 Portionen

200g Linsen aus dem Glas
3-4 Handvoll Gemüsereste aus dem Kühlschrank (hier: Brokkoli, Mais, Karotten, Erbsen, Zucchini)
1 Zwiebel oder die dementsprechende Menge Lauch
1 EL Tomatenmark
1 TL Curry
0,5 TL Kurkuma
0,5 TL Paprikapulver
Salz, Pfeffer
100ml Kokosmilch
1 Spritzer Zitrone/Limette/Orange
Gemüsebrühe zum Auffüllen
hitzefestes Öl

linsensuppe1

Zubereitung

Gemüsereste mundgerecht schneiden. Zwiebel/Lauch klein hacken. Linsen abtropfen und beiseite stellen. Zwiebel/Lauch andünsten. Tomatenmark, Curry, Kurkuma und Paprikapulver einrühren und kurz mitrösten. Linsen hinzugeben und mit einem Spritzer Zitrussaft/Orangensaft/Limettensaft ablöschen. Restliches Gemüse mit in den Topf packen und nur mit soviel Brühe auffüllen, dass das Gemüse bedeckt ist. Anschließend für ca. 15 Minuten köcheln lassen. Mit Kokosmilch, Salz und Pfeffer abschmecken. Mahlzeit! Dazu passt: Brot oder Naturreis

 

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Ernst
    23. Juli 2016 at 12:34

    Da hab ich doch schon wieder was zu bemängeln,Tanja ;)
    ich will nicht glauben,- aber mit Linsen aus dem Glas, meinst Du doch sicher konservierte Linsen? Ob Du die nun aus der Dose, oder dem Glas (was sich bloss besser liest) nimmst, ist Jacke wie Hose. Linsen über Nacht (oder auch frühüber den Tag) einweichen ist doch kein Ding, was Dir die Kochdauer verlängern müßte?
    Bitte sag, daß ich Dich falsch verstanden hab )

    • Reply
      tanjachampagner
      24. Juli 2016 at 18:23

      Hy Ernst!
      Klar kannst du die Linsen (je nach Sorte und Größe) auch vorher über Nacht einweichen und dann dementsprechend (je nach Kochzeit) zwischen 10 und 60 Minuten garen! Das ist auch meine bevorzugte Variante. Aber ich habe immer mal vorgekochte Hülsenfrüchte von Alnatura zuhause, damit ich im Falle des schnellen Hungers trotzdem auf Fast Food verzichten kann und spontan was hab, dass gut sättigt und gesund ist. Wo ich dir jedoch nicht recht geben kann, ist das Ding mit Dose und Glas. Es liest sich nicht nur besser, es ist auch definitiv sicherer, was die Gesundheit betrifft (man google Konserven und Gesundheit). Liebe Grüße, Tanja

      • Reply
        Ernst
        26. Juli 2016 at 18:36

        Wieder was gelernt ;) vorgekochte Hülsenfrüchte von Alnatura….da sieht man wieder mal, was man für Wissenslücken hat. Werde ich mich wohl mal schlau machen müssen.
        Lieber Gruss
        Ernst

    Leave a Reply