Gesunde Ernährung

Saisonkalender für das ganze Jahr

Saisonkalender für das ganze Jahr | Blattgrün

Erdbeeren im Winter, Kiwis aus Neuseeland. Wir essen heutzutage nicht mehr, was der heimische Obst- und Gemüsegarten hergibt, sondern was der Supermarkt bietet. Deshalb gibt’s dieses Jahr einen Saisonkalender von mir, der monatlich ergänzt wird. 

Inzwischen bekommen wir alles, was das genießerische Foodie-Herz begehrt, zu jeder Jahreszeit. Wer sich aber umweltbewusst und außerdem kostengünstig ernähren möchte, sollte wissen, was gerade Saison hat. So schont ihr nicht nur den eigenen Geldbeutel, sondern auch das Klima. Regionale Saisonware ist übrigens auch wesentlich reicher an Vitaminen und Mineralstoffen, da sie erst zu ihrer natürlichen Erntezeit gepflückt wird und keine allzu langen Transportwege hinter sich hat.

Saisonale Lebensmittel kann man ganz einfach er-googlen. Ihr könnt euch aber auch in den kleinen Landwirtschaftsbetrieben in eurer Umgebung umsehen oder euch durch das Angebot auf Wochenmärkten und Bauernmärkten schlemmen. Mittlerweile gibt es auch schon einige Betriebe, die regional-saisonale Biokisten anbieten. Oder ihr macht es euch einfach und guckt einmal monatlich in diesen Beitrag. 

SAISONKALENDER JÄNNER

Gerade in der Winterzeit sollte man vorrangig Äpfel und Birnen als Lagerware in süße Gerichte wie Kuchen, Porridge oder Aufläufe packen. Gerne auch erwärmt oder als Kompott, da beide Früchte den Körper von innen heraus schön wärmen und leichter bekömmlich sind als roh gegessen. Natürlich sollten aber beide Varianten am Speiseplan stehen. Ebenfalls entfernt „saisonal“ wären Mandarinen und Orangen, da sie in Europa angebaut werden und vorrangig von November bis März in den Anbaugebieten im Süden geerntet werden. 

Hauptsächlich sollten aber heimische Gemüsesorten einen Großteil des Tagesbedarfs an Mineralstoffen und Vitaminen abdecken. Knofi, Zwiebel, Kohl, Pastinaken, Sellerie, Karotten (kurzum: das ganze Suppengemüse-Repertoire), Topinambur oder Schwarzwurzel (auch Winterspargel genannt) sind da wundervolle Immunbooster, die euch gesund durch die kalte Jahreszeit kommen lassen. Champignons sowie Lauch sind ganzjährig zu erwerben und auch Erdäpfel gibt es als Lagerware oft noch bis in den tiefsten Winter hinein. Saisonal erhältlich sind ebenso Feldsalat (Vogerlsalat) oder auch Chicorée, der im Salat und auch als Gemüse zubereitet eine gute Figur macht.

Aus all den heimischen Wintergoodies lassen sich viele leckere und auch abwechslungsreiche Gerichte kochen. Angefangen bei vitaminreichen Suppen (Gemüsesuppe, Linsensuppe mit Orange, Champignoncremesuppe oder Knoblauchcremesuppe) über Hauptgerichte (Quinotto, Kartoffelgulasch, Bierschwammerlragout oder Linsengulasch) bis hin zu Salaten (Vogerlsalat mit Ofenerdäpfel). Hier findet ihr außerdem noch 5 wärmende Gewürze, die euch Feuer unter’m kalten Hintern machen. 

No Comments

Leave a Reply