Blogbeiträge/ Gesunde Ernährung

Reading Sabbatical + Buchempfehlung: Darm mit Charme

Tag 1: Urlaub ist was Schönes. Besonders, wenn man drinnen im Warmen und inmitten der Pflanzen sitzt, im Hintergrund passende Musik läuft und man ein Buch zur Hand hat, während draußen unangenehm kalte Sturmböen an der Hauswand vorbeiziehen. Habt ihr schon mal einen richtigen Leseurlaub gemacht? Damit meine ich nicht ein paar Zeilen am Strand oder in der Straßenbahn zu lesen, sondern das Konzentrieren auf ein Buch täglich in wundervoller Abgeschiedenheit.

Stundenlanges Lesen, ohne Aussicht auf ein abruptes Ende, ist wie entspannendes Reisen. Reisen durch die Literatur der Welt. Das klingt jetzt so geschwollen, dabei ist es einfach nur minimaler Aufwand für maximale Entspannung und die Bildung neuer Synapsen. Lesen ist eines der wichtigsten Dinge am Mensch-Sein. Wir lernen dabei auf kreativem Weg neue Zusammenhänge zu finden, kritisch und lösungsorientiert zu denken, träumen uns dabei in fremde Welten, üben uns in Vorstellungkraft, lernen abzuschalten, Allgemeinbildung aufzubauen und verhelfen damit unserem Gehirn zu massenhaft neuen neuronalen Verknüpfungen. Besonders gut funktioniert dies, wenn man viel liest. Deshalb haben wir uns zu einem Reading Sabbatical entschieden. Heißt, kurz gesagt, soviel wie: Leseurlaub. Ein übergeordnetes Thema für eine Woche. Ein Buch zu diesem Thema pro Tag.

Mein übergeordnetes Thema ist, wie soll es anders sein, ein gesunder Lebensstil. Dazu habe ich mir im Vorfeld Bücher, Blogs und Artikel aus Zeitschriften und Online-Magazinen zusammengesucht. Einige der Bücher möchte ich gerne die nächsten paar Tage mit euch teilen und euch dazu animieren sie ebenso zu lesen, weil ich sie als sehr interessant und motivierend empfunden habe. Ihr wisst ja: Sharing is caring! Deshalb heute mein erster Liebling:

IMG_7049

Darm mit Charme
von Giulia Enders
Verlag: Ullstein

Warum Seescheiden ihre eigenen Hirne fressen, wir jeden Tag mehrere Male durch Krebs und Schimmel sterben könnten, Speichel eigentlich Blut ist, neugeborene Babys jede Blutgruppe vertragen, Paracetamol giftig sein kann, Darmbakterien unsere Appetitgelüste beeinflussen, Salmonellen uns durch billiges Futtergetreide aus Afrika Arien aus Durchfall und Erbrechen bescheren, Brokkoli in naher Zukunft das neue Antibiotika wird, Katzenkot Selbstmord auslösen kann, ein Procalcitonin-Test und Bio-Fleisch einen bei unklaren Infekten vor den Folgen einer Antibiotikaeinnahme bewahren kann und ein täglicher Becher Naturjogurt gut für das Immunsystem ist, erfährt man anschaulich, unterhaltsam und gut erklärt in diesem Meisterwerk. Die vielen Illustrationen, die dem Buch einen dezent niedlichen Touch geben, sind außerdem zuckersüß:

IMG_7044

IMG_7043

Giulia Enders beschreibt den höchst interessanten Vorgang der Verdauung von ganz oben bis ganz nach unten, erklärt uns verschiedenste Bakterienstämme, das Immunsystem, Krankheiten im Darm und hat außerdem viele wertvolle Tipps parat. Drei davon möchte ich gleich vorweg mit euch teilen:

  • Um eine gute Verdauung zu gewährleisten, sollte man fünf Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten einlegen, damit der Putztrupp im Magen-Darm-Trakt seine Arbeit bravourös meistern kann, ohne sich selbst zu überfordern.
  • Kaugummikauen und Teetrinken unterstützen den Verdauungsschlauch und helfen bei Sodbrennen.
  • Ballaststoffe, wie Zwetschken und Flohsamenschalen, ermutigen den Weitertransport der Nahrung durch den Darm, nehmen Giftstoffe gleich mit und schützen somit vor allerlei Darmkrankheiten. Vorausgesetzt man trinkt ausreichend Wasser!

Ich empfehle es jedem gesunden und kranken Nicht-Hypochonder dieser Welt ohne Bedenken weiter! Bis zum nächsten Buch mit dem freudigen Titel „Garantiert gesundheitsgefährdend – Wie uns die Zuckermafia krank macht“!

No Comments

Leave a Reply