Protein-Pfannkuchen mit Cashewcreme und Beeren (raffiniert-zuckerfrei)

Ich bin ja immer der totale Fan meiner nu3-Insider Box, die ein paar Mal jährlich zum kostenfreien Herumexperimentieren in mein Postfach flattert. Das Reisprotein, welches sich dieses Mal in meiner kleinen Überraschungskiste befunden hat, wird seitdem für alle möglichen Süßspeisen verwendet. Und dabei war ich bis vor kurzem eigentlich total gegen den Protein-Hype. Meine Schwester, die derzeit die absolute Fitnessmaschine ist, hat mich dann aber doch indirekt dazu gebracht mich näher mit zusätzlicher Aminosäurenversorgung zu beschäftigen und mal ein wenig durchzuprobieren. Zu diesem Thema gibt es demnächst einen eigenen Artikel. Nachdem wir uns zumindest darüber einig sind, dass Proteinshakes auf Dauer geschmacklich langweilig und eintönig werden, gibt’s von mir immer wieder Mal Rezeptideen für uns beide. Die veganen Proteinkekse, welche ich zum letzten Familienbesuch mitgebracht habe, waren übrigens blitzschnell weggefuttert. ;) 

Heute gibt’s den österreichischen Klassiker: Süße Palatschinken. Pfannkuchen gehen für mich eigentlich immer, egal, ob dick oder dünn, ob süß oder deftig gefüllt und ob Dessert, Frühstück oder Suppeneinlage. Sie sind schnell gemacht und kommen mit wenigen Zutaten aus. Wie kann man da nein sagen? 

Zutaten für 6 Stück/2-3 Personen

Für den Teig:
100g Mehl
40g Proteinpulver (z.B. Bio-Reisprotein)
1 Ei
250ml Milch
1 Prise Salz
Für die Dekoration:
4 EL Cashewmus
4 EL Joghurt (Soja- oder Naturjoghurt)
4 Handvoll Beeren

IMG_9046

Zubereitung

Mehl sieben, mit Salz und Proteinpulver mischen und in einer Schüssel mit einem Teil der Milch glatt abrühren. Das Ei mit der restlichen Milch verquirlen, in die Schüssel geben und zu einem klumpfreien Teig anrühren. Den Teig mit einem Schöpfer in die Mitte einer geölten Pfanne geben und beiderseits goldgelb backen. Tipp: Wenden, sobald die obere Seite beim Braten Blasen wirft. Cashewmus und Joghurt verrühren, auf den Palatschinken verteilen und mit Beeren garnieren.

Mahlzeit!

PS: Natürlich kann man die Palatschinken auch ohne Proteinpulver zubereiten! Hier statt der 100g Mehl einfach 125g Mehl nehmen. 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply