Blogbeiträge/ Frühstück/ Rezepte

Porridge mit Apfel und Walnüssen

Da die herbstlichen Temperaturen derzeit wieder Einzug nehmen, brauche ich morgens hin und wieder ein leckeres, sättigendes und vor allem warmes Frühstück. Warum dieses nicht nur gesund ist, sondern auch mit deiner Bauchspeicheldrüse liebäugelt, erfährst du heute auf blattgrün.

Der gute alte Haferbrei. ♥ Als Grundzutat benötigst du Getreideflocken, sowie ausreichend Flüssigkeit. Diese kann, je nach Verträglichkeit oder Appetit, Kuhmilch, Sojamilch, Nussmilch, Fruchtsaft oder Wasser sein. Ich bereite mein Porridge sehr gerne mit hausgemachter Mandel- oder Cashewmilch zu, weil diese einfach super mit Obst harmonieren. Warum aber überhaupt Getreideflocken? Die haben doch soooo viele Kalorien! Machen die nicht dick, wenn ich mir die morgens schon zum Frühstück reinschaufle?

Nein, denn das Getreide bringt uns morgens so richtig auf Touren und versorgt den Körper mit ganz viel Eiweiß, Fett, Kohlenhydraten, Vitaminen und Ballast- sowie Mineralstoffen. Außerdem gilt der Porridge als sehr magenschonend. Und obwohl die Flocken viele Kalorien enthalten, machen sie nicht unbedingt dick, denn die enthaltenen Ballaststoffe regulieren die Verdauung, machen lange satt und halten (ebenso wie das enthaltene Zimt) den Blutzucker- und Cholesterinspiegel in Zaum. Die Dattelsüße ersetzt hier den Zucker und enthält im Gegensatz zu diesem noch einige Nährstoffe. 

IMG_8218

REZEPT für 1 hungrigen Morgenmuffel

Du benötigst:
80g Haferflocken
250 ml Flüssigkeit (hier: Mandelmilch)
1TL Birkenzucker oder Dattelsüße
1 kleiner Apfel
1 Spritzer Zitronensaft
20 g gehackte Walnüsse
Zimt und Vanille nach Bedarf

Du benötigst außerdem:
Waage, Schneidbrett, Messer, Topf mit Deckel


Schritt 1:
Die Haferflocken unter ständigem Rühren in der Flüssigkeit aufkochen lassen und eine Minute lang (ebenso unter ständigem Rühren) köcheln lassen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass dein Porridge ganz schnell anbrennt!
Schritt 2:
Dattelsüße unter den Porridge rühren, vom Herd nehmen und zugedeckt 1 weitere Minute quellen lassen.
Schritt 3:
Äpfel grob reiben oder in kleine Stücke schneiden, mit Zitronensaft beträufeln und mit den gehackten Walnüsse unter die Haferflocken mischen, sowie mit Zimt und Vanille nach Bedarf veredeln.

No Comments

Leave a Reply