Blogbeiträge/ Hauptgerichte/ Rezepte

Bierschwammerlragout mit Naturreis {regional, vegan}

Bierschwammerlragout mit Naturreis {regional, vegan} | Blattgrün

Wir lieben unsere Bier-Schwammerlsoße innig, da es sie grundsätzlich immer zu Semmelknödeln gibt, deren Herstellung der Herzensmann über die Jahre bravourös verinnerlicht und perfektioniert hat. Eigentlich hat der liebenswerte Herr an meiner Seite, wenn man’s genau nimmt, sogar beides perfektioniert. 

Da er glücklicherweise der vermutlich untreueste Leser dieses Blogs ist, kann ich euch außerdem verraten, dass ich die Soße, die er sich mit viel Eifer hat einfallen lassen, auch gerne einmal heimlich ohne ihn koche und dann statt der Knödel, für die ich im Gegensatz zu ihm absolut kein Talent hab, einfach Reis verwende. 

Und weil sie so schön sämig ist und Schwammerl wegen ihres Eiweißgehalts ja nicht umsonst „Fleisch des Waldes“ heißen, nennen wir all das einfach ganz spontan veganes Ragout. Und so, meine Lieben, wird die Soßenbeilage zur 15 Minuten-Hauptspeis. 

Bierschwammerlragout mit Naturreis {regional, vegan} | Blattgrün

Champignons haben in Österreich glücklicherweise immer Saison und liefern durch ihre vielen Ballaststoffe nur wenige Kalorien. Sie sind so zwar etwas schwerer verdaulich als Gemüse, ABER fördern genau aus diesem Grund die Darmtätigkeit, sättigen besser und sind im Gegensatz zu Wildpilzen roh genießbar und frei(er) von radioaktiver Belastung sowie Schwermetallen.

Ich verwende am liebsten die braunen Creme-Champignons, da sie leicht nussig und herber schmecken. Außerdem werden sie in Soßen gefühlt nicht so labbrig wie die weißen Schwammerl. Nährstofftechnisch gibt’s aber kaum Unterschiede. 

Lange Rede, kurzer Sinn: Mahlzeit! 

Bierschwammerlragout mit Naturreis {regional, vegan} | Blattgrün

Bier-Schwammerlragout mit Naturreis

reicht für 2 Portionen

1 Zwiebel
Knoblauch, wenn gewünscht
1 EL hitzefestes Öl
250g Creme-Champignons 
250ml Bio-Bier*
100ml Sojasahne
1 TL Stärke
Paprikapulver, geräuchert
optional: Chiliflocken
Salz, Pfeffer, Thymian
Grüne Kräuter nach Belieben
120g Reis (Trockengewicht)

*Ob alkoholfrei oder nicht, bleibt euch selbst überlassen, der Großteil des Alkohols (etwa 60-70%) sowieso beim Kochen verdunstet. 

  1. Zwiebel (sowie Knoblauch schälen) und klein würfeln. Champignons putzen und in Scheiben schneiden. 
  2. Reis nach Packungsangabe gar kochen und beiseite stellen.
  3. Öl in einer Pfanne erhitzen, (Knoblauch und) Zwiebel hinzugeben und glasig dünsten. Champignons hinzugeben und ebenfalls für etwa 5 Minuten mit anbraten bis sie das meiste Wasser gelassen haben. Anschließend mit Bier ablöschen, Stärke zugeben, gut durchrühren und Gewürze hinzugeben.
  4. Ragout für etwa 10 Minuten köcheln lassen. Sojasahne hinzugeben und zu einer cremigen Soße verdicken lassen. Von der Herdplatte nehmen.
  5. Reis am Teller anrichten, Schwammerlragout dazugeben und mit Kräutern dekorieren. Das restliche Bier lässt sich dann auch super zur Mahlzeit trinken. 

Und ihr so? Lieber wilde Schwammerl oder Champignons? Ich liebe es von meinen LeserInnen zu lesen! Inspiriert mich mit einem Kommentar oder erntet gutes Karma und teilt diesen Beitrag in den unendlichen Weiten des Internets. Ich freu mich und sag Dankeschön! ♥ Eure Tanja

Mehr Hauptspeisenrezepte gibt’s HIER.

No Comments

Leave a Reply