Kürbiskuchen

(Werbung) Ein amerikanischer Kürbis-Klassiker, der in den Vereinigten Staaten vor allem an Thanksgiving nicht fehlen darf, wird auch in Österreich immer beliebter. Er ist wirklich köstlich – und darf deshalb bei uns den Herbst und Winter versüßen.

Auch wenn viele Leute immer zuerst an Suppe denken – Kürbis ist wirklich unglaublich vielfältig. Die Auswahl an Gerichten mit dem leckeren Gemüse ist scheinbar endlos und umfasst sowohl herzhafte als auch süße Rezepte. Kürbiskuchen (Pumpkin Pie) ist ein wunderbares Beispiel dafür und leicht nachzubacken. Für welche Sorte der orangefarbenen Riesen du dich entscheidest ist übrigens egal. Tipp für das Rezept: Muskat- oder Butternut-Kürbis sind gut geeignet.

pumpkin-pie-520655_1920

Einkaufsliste

Für den Mürbeteig:
170 g Mehl
½ TL Backpulver
110 g Butter
1 Ei
1 ½ EL Zucker
1 TL Salz

Für die Füllung:
600 g Kürbisfleisch
1 TL Salz
3 TL Zucker oder Sirup
1 TL frisch geriebener Ingwer
1 TL Zimt
1 Messerspitze Muskat
1 Messerspitze gemahlenen Nelken
2 Eier
1 TL Mehl oder Speisestärke
150 ml Schlagobers
Staubzucker

Zubereitung

Aus den oben genannten Zutaten für den Teig wird ein klassischer Mürbeteig zubereitet. Dafür einfach Mehl und Backpulver sieben und dann alles gründlich miteinander verkneten. Das geht gut mit der Hand oder natürlich auch den Knethaken des Mixers oder der Küchenmaschine. Jetzt in Folie wickeln und für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Um die Füllung zuzubereiten, sollte das Kürbisfleisch in etwa gleich große Würfel oder Stücke geteilt werden. Diese werden jetzt in einem flachen Topf mit ganz wenig Wasser (den Boden des Topfes höchsten einen Zentimeter hoch bedecken) weichgekocht. Dabei bitte nicht umrühren! Danach das überflüssige Wasser abgießen und aus dem weiche Kürbisfleisch ein Püree herstellen. Dazu eigentlich sich ein Kartoffelstampfer oder Pürierstab am besten. Alles vollständig abkühlen lassen. Mit den restlichen Zutaten für die Füllung vermischen. Achtung: Die Masse ist recht flüssig.

Backofen auf 180 °C Umluft (200 °C Ober- und Unterhitze) vorheizen. Jetzt eine 26-Zentimeter-Springform oder eine Tarte-Form mit dem kühlen Teig auskleiden, an der Seite sollte die Höhe des Randes etwa 3 Zentimeter betragen. Einige Male mit einer Gabel ein pieken. Nun die Füllung in die Form gießen und in den Backofen geben. Etwa 40 bis 50 Minuten backen. Die Füllung sollte in der Mitte noch recht weich oder nicht mehr flüssig sein. Nach dem Abkühlen noch mit Staubzucker bestäuben und servieren. 

Am besten schmeckt der Kürbiskuchen mit frischen Kürbisfrüchten aus dem eigenen Garten oder vom Bauernladen ums Eck. Weitere köstliche Kürbisrezepte findest du auch auf: http://www.gutekueche.at/kuerbis-rezepte


 

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit GuteKueche.at entstanden.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Jaufi
    24. Oktober 2016 at 20:07

    Ahh die Kürbiszeit :) da darf der Kuchen auch nicht fehlen. Danke für das Rezept!
    LG Jaufi

  • Reply
    Henrike
    22. November 2015 at 15:31

    Super lecker! Vielen Dank für das tolle Rezept! Viele Grüße Henrike :)

  • Leave a Reply