Blogbeiträge/ Hauptgerichte/ Rezepte

Gemüse-Bulgur-Pfanne

Ich liebe Bulgur, da er eher geschmacksneutral ist und somit in süße, sowie auch herzhafte Speisen passt. Man kann ihn mit Gemüse und Fleisch verkochen, einen Frühstücksbrei oder (süßen) Auflauf aus ihm zaubern, ihn als regionalen Reisersatz verwenden, in Suppen unterrühren oder als Salatzutat verwenden. 

Bei der Bulgur-Herstellung wird das gesamte Korn geschrotet. Daher ist er aufgrund der vielen Ballaststoffe sehr sättigend und enthält dabei gleich noch einige B-Vitamine, Vitamin E, Kalzium, Magnesium sowie Phosphor. Mit Gemüse ist er eine perfekte und auch günstige Mahlzeit. Meine absolute Lieblingskombination in der Mittags-Bulgurpfanne sind Champigons + Zucchini. Geht für mich einfach immer! Natürlich kannst du aber, je nach Saison und Region, ganz individuelle Zutaten hinzugeben. 

Zutaten für 1 Portion

1 Kaffeetasse Bulgur
2 Kaffeetassen Gemüsebrühe
0,5 Zucchini
2 Handvoll Champignons
1 Zwiebel
Frische Petersilie, Salz, Pfeffer
optional: 100ml Sauerrahm oder pflanzliche Alternative für ein wenig Cremigkeit

Zubereitung in drei einfachen Schritten

  1. Bulgur in einem Sieb waschen. Zucchini, Champignons und Zwiebel mundgerecht schneiden. Petersilie klein hacken.
  2. Bulgur ganz kurz mit Gemüsebrühe aufkochen und anschließend 15-20 Minuten quellen lassen. (Möchtest du den Bulgur in kalter Flüssigkeit quellen lassen, solltest du hierfür acht bis zwölf Stunden einrechnen.)
  3. Gemüse in einer Pfanne anbraten und Bulgur sowie Sauerrahm oder veganes Pendant hinzufügen und mit Salz, Pfeffer und frischer Petersilie abschmecken. Tipp: Du kannst die Bulgur-Pfanne mit hochwertigem Öl, Apfelessig sowie Kräutern marinieren und sie am nächsten Tag als kalten Mittagssalat mit ins Büro nehmen!

 

No Comments

Leave a Reply