Bewegung/ Blogbeiträge/ Lifestyle/ Nachhaltigkeit/ Slow Fashion

Geht Fitness auch nachhaltig? [Gewinnspiel mit Greenersport]

Zuhause trainieren? | Blattgrün

Wenn man wieder einmal mental randaliert, gibt es nichts Schöneres, als sich den ganzen Frust einfach von der Seele zu schwitzen. Dazu muss man aber nicht zwingend extra Equipment kaufen oder für’s Fitnessstudio zahlen. Ebenso wenig muss man sich dafür in billige Synthetikkleidung quetschen, die nach dem Training muffelt wie altes Käsebrot. Was diese beiden Dinge miteinander zu tun haben und welche nachhaltigen Alternativen es gibt, möchte ich euch heute näher bringen.

Der springende Punkt meiner Vorliebe für Home-Workouts ist vermutlich die angeborene Unfähigkeit Fitnessstudio-Mitgliedschaften abzuschließen.

Ich bin ja eigentlich recht introvertiert und mag aus so vielen Gründen einfach keine Fitnessstudios. Natürlich trifft das nicht auf alle Studios zu, doch aber leider auf die meisten. Dafür reicht schon die überdurchschnittlich große Fensterfassade an der Hauptstrasse, denn die allein bietet schon ganz großes Kino. Aber auch mit dem metallischen Innenleben hatte ich bisher kaum gute Erfahrungen gesammelt. Weder kann ich mit dem oberflächlichen hältzy-Gedöns, bei dem die 3km von Daheim zum Studio mit Papas Mercedes gefahren werden, noch mit dem konstant oberflächlichen Instagram-Gefilme und schon gar nicht mit dem kollektiven Schweißgeruch, der sich am Ende mit billigem Polyester mischt. 

Ich liebe nämlich, und das wisst ihr mittlerweile alle, Ruhe und Natürlichkeit. Auch beim Sport. Da ich Öko-Hipster das städtische Schwimmbad, zwei Badeseen, Laufstrecken an der Donau, grüne Parks sowie Radwege fast vor der Haustür habe, ziehe ich diese dem metallischen Fitnessoasen aus einer Frischluftliebe heraus einfach gerne vor. Auch zum Wandern hege ich eine kleine Hassliebe. Allem voran ab 1600m Höhe. (Da beginnt dann meistens der Hass, falls sich an dieser Stelle jemand fragen sollte.) Wer mich dann noch mit kindlichen Abenteuern wie Trampolin- oder Seilspringen, allerlei Ballsportarten oder winterlichen Schneeballschlachten und langen Spaziergängen in seinen Bann ziehen möchte, erobert mein Herz im Sturm.

An stressigen Tagen bleibt es dann aber doch oft bei einer kleinen Yoga-Einheit für die seelische Gesundheit oder beim Eigengewicht-Training in den eigenen vier Wänden, weil beides einfach wundervoll einfach und spontan umsetzbar sowie alleine durchführbar ist. Und mein Körpergefühl benötigt uneingeschränkte Aufmerksamkeit, wenn es darum geht, dass ich meine Sehnen und Bandscheiben nicht aufgrund meines Übermuts überfordern will. 

Geht Fitness auch nachhaltig? | Blattgrün

Mein Körper ist zwar in etwa genauso stählern wie hart gewordener Fruchtgummi, aber bis auf die leichte Skoliose, die meine Wirbelsäule schon seit dem ersten Wachstumsschub verziert, zumindest noch schön rostfrei. Außerdem bringt er mich mit regelmäßiger Bewegung im Gepäck ohne großes Gezwicke von A nach B und lässt mich die schweren Obst- und Gemüsekisten in der Arbeit schleppen, wofür ich ihm unendliche dankbar bin. Ich, für meinen Teil, trainiere also nicht primär für die schlanke Linie oder Thigh Gaps, sondern nutze Bewegung für meine mentale und körperliche Gesundheit. Die Präventive, aber auch die Kurative. Alle disneygetränkten Benefits, wie beispielsweise diese sagenumworbenen definierten Bauchmuskeln, zeigen sich dann vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt oder auch einfach gar nicht. Ich mag halt einfach kalorienreiches Essen. 

Weil ich aber aufgrund meiner Ausbildung im Fitness- und Gesundheitsbereich gerne über ein gesundes Selbstbild, Fitness ohne Fitnesswahn und dem präventiven Entgegenwirken allerlei Zivilisationskrankheiten durch Bewegung philosophiere und all das an euch weitergeben will, wird der Blog nun wieder häufiger mit Bewegungsinspiration gefüllt. Und zwar so nachhaltig, umweltfreundlich und plastikfrei wie möglich. 

 

Nebenher möchte ich euch dabei auch immer wieder einmal nachhaltige Sportbekleidung vorstellen. Das geht für mich nämlich Hand in Hand.

Neue Sportklamotten können ziemlich gut motivieren. Es ist ein bisschen so wie beim Lebensmitteleinkauf: Wenn man mit viel buntem Obst und Gemüse statt mit Fertiggerichten voller Zusatzstoffe nach Hause stolziert, fühlt man sich allein schon vom Hinschaun viel gesünder. Dasselbe gilt wohl vermutlich auch für die Fitness-Bekleidungsbranche. Neue Leggings, neues Lebensgefühl, ab zum Yoga!

Ich finde es nur immer so enorm schade, dass man seinem Körper mit Bewegung so viel Gutes tun will, dabei aber darauf vergisst, dass all das chemiegetränkte Plastik bzw. das Synthetikfaser-Sammelsurium in moderner Sportbekleidung freudig beim Schwitzen in den Körper wandert und dort Schaden anrichten kann. (Außerdem, verzeiht mir, stinkt das billige Zeug nach einer ausdauernden Laufrunde bestialisch und hinterlässt feinstes Mikroplastik in der Waschmaschine, welches mit dem Schmutzwasser über’s Abwasser irgendwann auch in den Ozeanen dieser Welt landet!) 

Gut, ich bin ja so gesehen auch keine Heilige und hab immer noch so manches Synthetikstück in der Fitnessschublade. Da „nachhaltig“ aber vor allem heißt, vorhandene Dinge bis zum Produktlebensende zu verwenden, seh ich bei Altlasten generell darüber hinweg. Neues hingegen wird hier vor dem Kauf gerne mal genauer unter die Lupe genommen. Bei alltagstauglicher Kleidung ist es mittlerweile kaum noch ein Problem plastikfreie Alternativen zu entdecken, bei Fitnessmode wird die Sache jedoch schon ein bisschen schwieriger. Deshalb freu ich mir ’nen Keks, dass ich vor einem halben Jahr Julian und seinen Onlineshop Greenersport entdeckt habe.

„Durch den Kauf unserer Produkte konnten Rohstoffe gespart werden. Wir nehmen ausschließlich Produkte in unser Sortiment auf, bei denen Kunststoff vermieden oder recycelt wird. Durch Naturfasern können Kunststoffe außerdem sehr gut ersetzt werden, da diese ebenfalls hervorragende Funktionalität bieten.“

Geht Fitness auch nachhaltig? | Blattgrün

Der Grundgedanke von Greenersport: Wir betreiben Sport um gesund zu bleiben und setzen mit unseren Fast Fashion-Stücken Gifte und Mikroplastik in die Welt, was ja eigentlich nicht so gesund wäre.

Weder für die Umwelt, noch für unsere Körper. Greenersport will es anders machen und setzt neben Performance und Funktionalität auch auf Nachhaltigkeit. Die Kleidung ist ökologisch sowie sozialverträglich produziert und langlebig. Heißt: Hier wird auf Naturfasern (Wolle, Seide, Tencel, Modal, Baumwolle kbA. & Co.) und Recycling-Kunstfaser geachtet! Julian lebt für sein Business und das merkt man auch:

„Auf der mühsamen Suche nach nachhaltigen Sportartikeln konnte ich einige sehr vorbildliche Marken finden, welche umweltfreundliche Materialien verwenden & unter fairen Arbeitsbedingungen produzieren. Leider sind diese in herkömmlichen Sportgeschäften gar nicht vertreten, oder kommen nicht richtig zur Geltung. Da ich nicht vergeblich darauf warten wollte, bis dies jemand umsetzt, habe ich mich im Sommer 2016 dazu entschieden die Schule abzubrechen, um meine Vision, einen Sportstore mit ausschließlich nachhaltigen Sportartikel, zu verfolgen. Ein Jahr später, im Sommer 2017, konnte ich nach vielen Höhen und Tiefen endlich den Onlinestore veröffentlichen.

Ich baue Greenersport sozusagen von meinem Zimmer (Office) & meinem Fitnessraum (Lager) auf. Es gibt ja bereits einige erfolgreiche Unternehmen, welche zum Beispiel von der Garage aus gestartet sind, also mal schauen was die Zukunft bringt!“

Allein schon so jung mit einem Shop durchzustarten ist bemerkenswert, denn Julian ist gerade einmal – lasst euch das auf der Zunge zergehen – 19 Jahre jung! Dass Nachhaltigkeit einen Großteil dieses Elans ausmacht, ist jedoch mehr als bewunderns- und durchaus sehr unterstützenswert! Solltet ihr also gerne sporteln (oder auch im Alltag gerne Fitnessklamotten tragen) und dabei auf umweltschädigendes Material verzichten wollen, lege ich euch Greenersport direkt ans gut durchblutete Sportlerherz!

Ich hab, zwecks Transparenz, für diesen Artikel drei PR-Samples zur Verfügung gestellt bekommen: Ein Trainingsshirt von Houdini sowie ein Bustier und die Hotpants von Engel Sports. (Engel Sports ist übrigens mein neuer kleiner Geheimtipp, da das Unternehmen auf Naturmaterial wie Seide und Wolle setzt. Die Stoffe wirken natürlich antibakteriell und sind am Ende ihres Lebenszyklus auch umweltfreundlich abbaubar.) Natürlich findet ihr im Onlineshop aber nicht nur Stoff für’s Muskeltraining, sondern auch für Ausdauersportarten wie z.B. Schwimmen, Biken, Laufen oder Wandern und zwar quer durch die Jahreszeiten. Zu jedem Kleidungsstück findet ihr außerdem die richtige Pflege und ECO-Kriterien. 

Geht Fitness auch nachhaltig? | Blattgrün

Damit ihr euch selbst von der Qualität überzeugen könnt, darf ich nachhaltige Glücksfitnessfee für Bewegungseuphoriker und (bis dato) Sporttraumatiker spielen! 

Zu gewinnen gibt es 1x einen Einkaufsgutschein im Wert von 50 Euro sowie eine Trinkflasche von Greenersport. Lasst mich im Kommentarfeld unter diesem Artikel wissen, wie ihr euch im Herbst fit haltet und hüpft damit automatisch in den Lostopf. Optional würden wir uns natürlich auch sehr über Follower auf Instagram freuen (Greenersport/Blattgrün), auch, wenn es sich nicht auf das Gewinnspiel auswirkt. Vergesst nicht eure Mail-Adresse im E-Mail-Feld anzugeben, damit ich euch im Falle des Gewinns benachrichtigen kann. (Die Mail-Adresse sieht man natürlich nicht öffentlich!) Teilnahmeberechtigt sind Personen ab 16 Jahren aus Österreich, Schweiz und Deutschland. Teilnahmeschluss ist der 30. November 2017, 23:59. Die Gewinnermittlung erfolgt auf Zufallsbasis. Toi toi toi!  GEWINNSPIEL BEENDET.

Solltet ihr es nicht mehr erwarten können und habt gleich ein Objekt der Begierde gefunden, welches ihr euer Eigen nennen möchtet, könnt ihr mit dem nachfolgenden Gutscheincode 5% bei eurem Einkauf sparen. 

Geht Fitness auch nachhaltig?

Ich freu mich immer sehr, wenn so junge Menschen Nachhaltigkeit leben und damit im Bestfall sogar anderen eine umweltfreundliche Alternative zu gängigen Modellen bieten können. Danke an Julian und Greenersport für das Gewinnspiel und die kostenfreien Produkte. Meine persönliche Meinung wird dadurch jedoch nicht beeinflusst. Transparenz: DIESER ARTIKEL ENTHÄLT AFFILIATE LINKS. Kauft ihr über diese generierten Links ein, erhalte ich als Dankeschön eine kleine Provision. Für euch entstehen dadurch keine Nachteile, die Produkte kosten deshalb nicht mehr als sonst. Weiterführende Links: Ich mach dieses Jahr mehr Sport (Wie man Vorsätze nachhaltig angeht) / Lasst uns damit aufhören Bewegung als zeitfressende Last zu empfinden

64 Comments

  • Reply
    Laura
    30. November 2017 at 13:25

    Super tolle Sachen 😍
    Ich hab Anfang des Jahres nach Ablauf meiner ungenutzten Mitgliedschaft im Fitnesstudio endlich wieder das laufen und schwimmen für mich entdeckt! Desweiteren mache ich alle Wege unter 20 km mit dem Rad 💪🏻
    Trotz Rheuma, trotz kaputtem Innenmeniskus- geht nicht, gibts nicht 😉

  • Reply
    Sarah
    30. November 2017 at 12:56

    Ich gehe regelmäßig ins Fitnessstudio 💪🏻

  • Reply
    Barbara
    29. November 2017 at 23:00

    mit viel Bewegung am besten in der frischen Luft

  • Reply
    Anna
    29. November 2017 at 20:06

    Ich mache jeden Morgen Yoga und gehe richtig viel spazieren :)
    Ganz liebe Grüße
    Anna

  • Reply
    Jan R
    29. November 2017 at 16:54

    Mein lauffreudiger Hund hält mich fit! Und das über das ganze Jahr und bei jedem Wetter!

  • Reply
    Angelika
    29. November 2017 at 14:58

    Hallo Tanja,
    ich liebe meine Yogastunden, entdecke meinen Crosstrainer wieder und bin viel an der frischen Luft, manchmal einfach nur spazieren und manchmal geh ich walken.
    Liebe Grüße
    Angelika

  • Reply
    Chiara Zambra
    29. November 2017 at 11:49

    Also ich bin for kurzem Umgezogen und habe daher Anfangs nicht wirklich Sportkurse gefunden. Aber vor ein paar Wochen haben eine Freundin und ich ein Tanzcenter sntdeckt und habe alle möglichen Kurse ausprobiert (Erwachsene Anfänger Kurse:))
    Jetzt machen wir Steppen, Ballett und Kuk sool won (eine Kampfsportart). Außerdem gibt es hier wunderschöne Spazierwege!
    Ein neues Sportgewand wäre super und vor allem die Flasche, da meine zu klein ist :)

  • Reply
    Anneliese
    28. November 2017 at 12:44

    Sauna und Dampfbad

  • Reply
    Alina
    26. November 2017 at 20:27

    Ich liebe Yoga und das spazieren gehen, das ist ja besonders schön im Herbst :)
    LG,
    Alina

  • Reply
    Robert
    26. November 2017 at 14:46

    mein Hund hält mich immer fit!

  • Reply
    Katrin
    25. November 2017 at 18:32

    ich laufe täglich soviel wie möglich und versuche regelmäßig auf der Power Plate zu trainieren.
    Bin auch eher ein Freund von Outdoortraining oder Schwimmen, aber da gibt es in der Stadt derzeit nicht soviele Möglichkeiten.
    LG Katrin

  • Reply
    Elke H.
    25. November 2017 at 18:05

    Ich gehe jeden Tag sofort nach dem Mittagessen eine große Runde flott spazieren, täglich mache ich Yoga- oder Gymnastikübungen und einmal in der Woche gehe ich zum Sport.
    LG

  • Reply
    Pauline
    25. November 2017 at 15:28

    Der Versuch nachhaltig zu leben beginnt mit der Achtsamkeit sich selbst und seiner Umwelt gegenüber. Ich versuche mehrfach die Woche ins Fitnessstudio zu gehen aber ebenso meditiere ich. Bei Kerzenschein. Beides ist sehr gemütlich und lässt die Kälte überall in Vergessenheit geraten. Aber sich dann wieder in Plastik zu hüllen widerspricht mir. Und gebrauchte Sportkleidung zu kaufen ist auch wieder so eine Sache…. Also ein sehr guter Beitrag und ich habe mich schon freudig bei Greenersport umgesehen ;)

  • Reply
    Markus
    25. November 2017 at 14:28

    Bei jedem Wetter spazieren gehen und Fahrrad fahren

  • Reply
    Kirsten
    24. November 2017 at 18:36

    Klasse Artikel. Wirklich über Nachhaltigkeit habe ich bei meiner Sportkleidung bisher nicht nachgedacht, außer nutzen, bis es kaputt geht :-) Um im Herbst fir zu bleiben, gehe ich in zwei Sportkurse in unserem Turnverein, fahre mit dem Fahrrad zur Arbeit und jage die Kinder bei schönem Wetter raus an die Luft. Da ist dann auch schon mal der ein oder andere Wettlauf dabei, damit die zwei nicht sofort nörgeln :-)

  • Reply
    Rotkäppchen
    24. November 2017 at 13:32

    Im Herbst mache ich noch ausgedehnte Joggingrunden durchs bunte Herbstlaub, aber dann versinkt bei uns die Stadt im Nebel und es wird ungemütlich kalt, sodass ich meine Bewegung nach drinnen verlagere. Winter ist bei mir beispielsweise die Hallenbadzeit, in der ich gern einmal die Woche zum Bahnenschwimmen gehe. ;)

  • Reply
    Jana S.
    24. November 2017 at 12:05

    Ich gehe laufen (bei ganz miesem Wetter zur Not auch auf dem Laufband) und ins Fitnessstudio fürs Krafttraining. Da ändert sich im Vergleich zum Sommer eigentlich nichts bei mir.
    Vielen Dank für dieses tolle Gewinnspiel, das könnte ich echt super gebrauchen :;)

  • Reply
    Stella
    24. November 2017 at 11:49

    Hallo 😊
    Ich halte mich fit, indem ich im Fitnessstudio zu bestimmten Kursen gehe.
    Montags und Donnerstags zum Zumba mit einer Freundin, das dient eher zum Spaß, weil zur Musik zu tanzen einfach gute Laune macht! Mittwochs zum BOP, um ein wenig was für die Figur zu tun und Freitags zum Rücken fit, da ich durch mein Studium (Design) bedingt, viel am Schreibtisch sitze und sonst schnell Backen Verspannungen bekomme. Da braucht man natürlich auch ein paar Sportklamotten, die man wechseln kann 😄 deswegen würde ich mehr sehr freuen etwas Glück zu haben 😊

  • Reply
    Miriam
    23. November 2017 at 17:23

    Ich starte in meinen Tag mit einer kleinen Yogaeinheit und mache anschließend jeden Morgen Kopfstand- gut für die Durchblutung und man sieht mal die Dinge aus einer ganz anderen Perspektive :)
    Außerdem gehe ich draußen gerne laufen und gehe einmal wöchentlich zum Iron Body Fighting.
    Ich würde mich sehr freuen, meine Sportutensilien durch weitere nachhaltige Teile ersetzen zu können :)

    Liebe Grüße
    Miriam

  • Reply
    Karin Schw.
    23. November 2017 at 16:08

    Ich gehe bei Wind und Wetter gerne spazieren – das hält fit und gesund.

  • Reply
    Ilona
    23. November 2017 at 8:24

    Toll. Diese Seiten muss ich mir ansehen. Sportkleider aus natürlichen Stoffen suche ich schon lange. Auch zum Wandern. Ich mache jetzt im Herbst Pilates und wenn es nicht zu nass ist geh ich joggen.

  • Reply
    diealex
    21. November 2017 at 23:01

    Hallo,
    ich halte mich auch im Herbst mit Hundespaziergängen halbwegs fit.
    Viele Grüße, die Alex

  • Reply
    Marga
    21. November 2017 at 20:58

    durch die schönen bunten Wälder wandern

  • Reply
    Julia
    19. November 2017 at 23:37

    Hallo!
    Ich gehe einmal pro Woche zu einem Boulder-Kurs, mit dem ich im September angefangen habe. Und seit ein paar Jahren mache ich (auch einmal pro Woche) Poledance, das ergänzt sich beides ganz gut. =) Wenn ich mich motivieren kann gehe ich auch laufen, aber zurzeit leider in etwas unregelmäßigen Abständen.
    Liebe Grüße, Julia

  • Reply
    Anna
    19. November 2017 at 23:08

    da sag ich nur: Mein Pony! Der kleine Kerl ist jetzt schon 29 Jahre alt (für ein Pony ist das schon ein bisschen was), hält sich aber für ein junges Häschen :) Im Sommer ist ihm immer zu heiß und entsprechend hat er nicht so wirklich Bock auf Arbeit. Sobald die Temperaturen im Herbst aber wieder fallen, werden die Geister wieder geweckt und der Kleine hüpft gern stundenlang durch den Wald. Am liebsten besonders steile, verwurzelte Hänge hoch und runter. Da muss ich ganz schön ranklotzen um irgendwie mithalten zu können, sonst werd ich am Strick durch den Matsch geschleift. Ergo steigt mein Fitness-Level im Herbst steil an! Und Spaß machts auch :)

  • Reply
    Till
    19. November 2017 at 21:22

    Meine Freundin und ich gehen regelmäßig laufen. Dazu morgens ein scharfer Ingwertee…

  • Reply
    Nicole W.
    19. November 2017 at 19:05

    Frühmorgends falle ich zuerst mal aus dem Bett das bringt den verschlafenen Kreislauf gleich mal in Schwung. Kurzes Frühstück. Wasser und leichtes Tages Make-Up ins Gesicht und raufs auf’s Rad zum Bahnhof dort fröhliches Bahnsteighopping. Weiter der Bim hinterher rennen, kurz beim Bäcker ein Weckerl schnappen, den Bachlberg noch bezwingen und dann ist mein Morgen Workout-Tour auch schon beendet. Gerne 5 Tage die Woche das ganze Jahr. Lg Nici

  • Reply
    Sophfire
    18. November 2017 at 22:22

    Toller Artikel und Julian (sooo jung) finde ich bemerkenswert! – Schön das lässt mich wieder hoffen! Ich mache workout Zuhause aber vor allem brauche ich gute Sportbekleidung weil ich jeden Tag egal bei welchem Wetter mit dem Hund draußen bin und eine „flotte Socke“ wie ich kommt da auch ins schwitzen 😉 würde mich freuen wenn ich endlich mal bei dir Glück hab 😊😘

  • Reply
    Thilo
    18. November 2017 at 18:42

    Ich gehe auch im Herbst laufen und wenn das Wetter es zulässt auch mal mountainbiken…

  • Reply
    Mira
    18. November 2017 at 18:28

    Ich gehe oft wandern und wenn das Wetter richtig schlecht ist, gehe ich zuhause auf den Crosstrainer.

  • Reply
    Julia
    18. November 2017 at 13:09

    Lange Runden mit unserem Hund und tägliches Wohnzimmeryoga helfen auf jeden Fall fit zu bleiben… naja und ohne Auto kommt eh noch einiges an Kilometern zusammen…

  • Reply
    kerstin
    18. November 2017 at 11:06

    Ich fahre regelmäßig Fahrrad.

  • Reply
    Anna
    18. November 2017 at 0:21

    Mit dem Rad zur Arbeit und abends noch eine Runde laufen an der frischen Luft (wenns draußen zu ungemütlich ist, muss zur Not auch mal eine kleine Home-yogaeinheit herhalten 😉).

  • Reply
    Martin Wobker
    17. November 2017 at 22:50

    Tägliche Spaziergänge mit den beiden Hunden.
    Täglich mit dem Rad zur Arbeit

  • Reply
    Jennifer
    17. November 2017 at 22:46

    Gassi gehen mit Hund, Yoga machen und Trampolin springen.

  • Reply
    Tatjana
    17. November 2017 at 22:07

    Ich gehe mit meiner Tochter laufen. :-)

  • Reply
    Saskia
    17. November 2017 at 21:26

    Abwechslung aus Ausdauer und Athletik ist mein Rezept. Und das besteht aus Schwimmen, Rad, Laufen, Volleyball, div. Kursen und Challenges im Studio, Core Training, Cardio. Ja, mir ist bewusst, die Woche hat nur 7 Tage. Aber es muss sein. Nur leider meist eingehüllt in Plastik…

  • Reply
    Franziska
    17. November 2017 at 19:14

    4 mal die Woche Halbmarathon-Training

  • Reply
    Roman
    17. November 2017 at 17:28

    Versuche trotz eines stressigen Alltags mindestens einmal die Woche laufen zu gehen! Ansonsten nutze ich jede Gelegenheit mich auch in der Arbeit zu bewegen!

  • Reply
    Frank Warnking
    17. November 2017 at 17:26

    walken und radfahren :)

  • Reply
    Kristina
    17. November 2017 at 16:50

    Ich gehe mit meiner Hündin Lara spazieren und seit September 2-3 Mal pro Woche ins Fitness-Studio. Außerdem fahre ich mit dem Fahrrad statt mit dem Bus.

  • Reply
    Mira
    16. November 2017 at 22:53

    Ich habe einen Hund und gehe jeden Tag 1-2 Stunden spazieren, da bleibe ich automatisch fit :)

  • Reply
    Sindy
    16. November 2017 at 22:43

    Ich halte mich im Herbst fit, indem ich in die Sauna gehe und öfters ins Schwimmbad.

  • Reply
    Lisa
    16. November 2017 at 22:24

    Solange das Wetter noch einigermaßen gut ist, halte ich mich mit Mountainbiken fit. Danach geht es aufs Rad im Wohnzimmer oder vor die Fitness-DVD.

  • Reply
    Oliver W.
    16. November 2017 at 20:08

    Ich mache regelmäßig Waldspaziergänge mit meinen Hund Wilson. Raus an die frische Luft und ein wenig Natur genießen. 🍂🍁

  • Reply
    Sabine
    16. November 2017 at 17:24

    Ich erledige alles, was geht, mit dem Fahrrad und lasse das Auto stehen

  • Reply
    Rita
    16. November 2017 at 16:45

    Ich gehe regelmäßig in die Sauna und schwimmen.

  • Reply
    Renate Busch
    16. November 2017 at 16:23

    Eiskalt Duschen, Sauna und Nordic Walking am Ostseestrand.

  • Reply
    Sarah Tauber
    16. November 2017 at 14:33

    Ich gehe immer Samstag mit 2 Freundinnen joggen, ansonsten ab und zu schwimmen und zuhause ein paar Fitnessübungen.

  • Reply
    Ulrike Erbskorn
    16. November 2017 at 14:08

    Sauna, Ergometer, Spaziergang an der frischen Luft

  • Reply
    janni
    16. November 2017 at 13:17

    ich fahre viel mit dem Rad

  • Reply
    Jana
    16. November 2017 at 13:13

    ich liebe es im Herbst joggen zu gehen ,so halte ich mich fit,Das ist super entspannend und macht Spaß.Ich kann dabei total abschalten und die Natur und Herbstlandschaft genießen,das hält nicht nur den Körper fit sondern ist auch visuell sehr ansprechend

  • Reply
    liane
    16. November 2017 at 12:38

    Frischen Ingwertee und tägliche Spaziergänge

  • Reply
    Vanessa
    16. November 2017 at 12:16

    Ich gehe im Wald spazieren :-)

  • Reply
    Michaela
    16. November 2017 at 11:08

    Seit Septemper mache ich jeden Tag Yoga, da wäre eine neue und nachhaltige Hose super. Außerdem versuche ich möglichst viele Ziele zu Fuß zu erreichen :)

  • Reply
    Christina
    16. November 2017 at 0:01

    Hallo liebe Tanja!
    Ich musste gerade tatsächlich schmunzeln, deine Gefühle für Fitnessstudios teile ich absolut mit dir! 😄
    Fit halten möchte ich mich vor allem durch Schwimmen und Yoga – auch wenn im Moment durch die frühe Dunkelheit ein wenig die Motivation fehlt, mich abends nach der Arbeit noch aufzuraffen..
    vielleicht würden ja neue Sportklamotten dabei helfen! ;)

  • Reply
    Mira
    15. November 2017 at 18:01

    Liebe Tanja,
    ich beitreibe eigentlich nur zuhause Sport (außer natürlich im Sommer an der Donau), da kann ich einfach meine Matte ausrollen und kann Yoga machen wie es mir Spaß macht. Im Studio fühl ich mich immer so beobachtet, sogar da habe ich das Gefühl, ich müsse immer perfekt gekleidet sein. Schließlich besitze ich nur ein paar Trainigs-Leggings und zwei Sport BHs. Beides aber natürlich aus künstlichen Gewebestoffen, da ich sie vor Jahren mal beim Schweden gekauft habe. Eine frische Sport-Kleidung die noch dazu natürlich ist, wäre also echt spitze! :)
    Alles Liebe,
    Mira

  • Reply
    Lars
    15. November 2017 at 16:38

    Ich gehe spazieren und mache Yoga.

    LG

  • Reply
    Lisa
    15. November 2017 at 14:44

    Das Thema find ich klasse. Ich werde mich im Herbst/Winter auf mein erstes Triathlon-Erlebnis vorbereiten. Schwimmen und Laufen. Radfahren dann erst wieder, wenn Eis und Schnee wieder verschwinden ;) Freu mich schon auf das Ereignis. Und trainieren mit umweltfreundlicher Kleidung ist natürlich doppelt gut.

  • Reply
    Laurel Koeniger
    15. November 2017 at 13:08

    Hey Tanja,

    Da sprichst du ein so interessantes und wichtiges Thema an! Erst vor kurzem hat mein Onkel mit seinem neuen Hochleistungs-Synthetik-Shirt angegeben und ich musste nur daran denken, wie schön es ist, NICHT in Plastik zu schwitzen.
    Ich habe auch einige Synthetik-Shirts im Kleiderschrank, habe mir aber vorgenommen, nichts mehr aus diesen Materialien zu kaufen. Und oh, ich kann dich so gut verstehen, bezüglich Fitness-Studio! Ich habe vor einigen Monaten beschlossen, Homeworkout zu meinem Lebensstil zu machen, sozusagen :D Man kann mit dem eigenen Körpergewicht oder auch kleinsten „Geräten“ (Gummibänder oder so) einfach bereits alles machen, um fit zu bleiben. Wieso also noch unbedingt ins Studio?
    Über so einen Gutschein würde ich mich natürlich auch freuen; deswegen noch meine Fitness-Routine für den Herbst: Ich mache Homeworkout nach einem Buch, das ich entdeckt habe und einem Online-Programm, welches ich gerade für den Blog ausprobiere und das ganz gut funktioniert. :)
    Liebe Grüße,
    Laurel

    P.S.: Tolle Fotos, du schaust super fit aus!

  • Reply
    Gabi Genial
    15. November 2017 at 11:27

    Ich halte mich fit mit Yoga per Fitnessapp auf einer Secondhand-Matte und heute Abend ergattere ich hoffentlich einen Crosstrainer für 10€. Natürlich auch gebraucht 😅 Aber Fitnesskleidung, besonders Unterwäsche, wäre neu natürlich super!

  • Reply
    Anke
    15. November 2017 at 10:50

    Ohh, toll! Danke für diesen Beitrag. So einen Online-Shop habe ich mir schon immer gewünscht. Hut ab vor Julians Mut – ich drücke ihm fest die Daumen für die Zukunft!
    Fit halte ich mich mit Training für die erste Bundesliga im Roller Derby. Bei drei bis viermal die Woche Training braucht man so einiges an Fitnessklamotten ;-). Liebe Grüße aus München

  • Reply
    Ye Olde Kitchen
    15. November 2017 at 8:59

    Eine tägliche Yogaeinheit und möglichst viel zu Fuß oder mit dem Rad von A nach B sind unser Fitnessprogramm. Über den Gutschein würden wir uns sehr freuen, denn es wird Zeit die alte 0815-Sportkleidung durch grünere Varianten zu ersetzen.
    Viele Grüße aus Ye Olde Kitchen
    Eva und Philipp

  • Reply
    Edda
    15. November 2017 at 0:44

    Ich mache Akrobatik und Yoga, außerdem fahre solange es noch geht überall mit dem Rad hin. Ich würde mich super über ein neues sportoutfit freuen 😊

  • Leave a Reply