Buchvorstellung: TASTE THE WASTE {Kooperation, Gewinnspiel}

Ich möchte dir heute ein Buch vorstellen, welches das alltägliche Verschwenden von Lebensmitteln durch kreative, kulinarische Rezepte nicht nur eindämmen kann, sondern ebenso viele interessante Informationen zum Thema Wegwerfgesellschaft bereit hält. Spoileralarm: Du kannst es am Ende des Artikels auch gewinnen! <3

“Es ist kein klassisches Kochbuch, keine systematisch angeordnete Sammlung von Zubereitungshinweisen (…) Die Köchinnen und Köche in diesem Buch sind ausnahmslos Menschen, für die sich der Wert der Lebensmittel nicht in ihrem Preis ausdrückt und die im Essen mehr sehen als eine Ansammlung von Kalorien, die satt machen.”

IMG_8975

Essen ist nicht einfach nur Nahrung, die man schnell hinunterschlingt, damit das Grummeln in der Bauchgegend verschwindet. Essen ist so viel mehr als das! Denn wenn wir unsere Speisen ohne Bewusstsein verzehren, vergessen wir irgendwann darauf die Lebensmittel zu schätzen, die in unserem zubereiteten Essen stecken. Du siehst das nicht so? Dann lass mich dir eine Frage stellen: Wann hast du dich das letzte Mal gefragt, wo die Kartoffel in deinem Gulasch angebaut wurde, mit welchen Mitteln man sie während des Wachstums behandelt hat, wer sie geerntet hat oder wie sie in den Supermarkt kam? 

IMG_8977

Wir leben mit einem industriell geprägten Lebensmittelsystem. In einer Wegwerfgesellschaft, in der Abfallcontainer von Supermärkten bis oben hin mit noch genießbarem Brot und Gemüse vom Vortrag gefüllt sind. In einem System, in welchem krummes Obst und Gemüse nicht verkauft wird, weil es nicht der Norm entspricht. In einem Land, das wegen eines überschrittenen Mindesthaltbarkeitsdatums täglich Unmengen an Produkten im Haushaltsmüll entsorgt, ohne zu prüfen ob man es nicht doch noch essen kann und gleichzeitig immer wieder darüber sudert, dass sich Bio auf Dauer nur reiche Leute leisten können. 

Vielleicht hast du ja schon einmal die Dokumentation zum Buch gesehen. Wenn nicht, rate ich dir dringend dazu! Der Trailer ist selbstredend und wird eventuell sogar einen Hauch schlechtes Gewissen in dir wecken. Ich, für meinen Teil, fühle dann auf alle Fälle mit dir, denn ich habe in meinem Leben vermutlich schon so einiges an Lebensmitteln weggeschmissen, weil ich einfach zu dumm war alles zu verwerten und meinen Einkauf systematisch zu planen. Mit ein bisschen Übung, Zeit und Inspiration fällt aber heute glücklicherweise alles leichter. Dieses Buch kann dir dabei helfen, dein Essen mit neuen Augen zu sehen.

IMG_8973

Inhaltsverzeichnis

Esst die ganze Ernte, CulinARy MisFiTs
Vom Einfachsten das Beste, Vincent Link
Menu surprise für 30 Gäste, Dinner Exchange Berlin
Tiere essen? Ganz oder gar nicht!, Milenko Gavrilovic
Mein, dein? Unser Obst!, Mundraub.org
Urbane Selbstversorger, Talley Hoban & friends
Wir können nicht alle Che Guevara sein. Jemand muss auch die Kartoffeln schälen!, Wam Kat
Kinder an den Herd, Timo Schmitt, Berliner Tafel
Zusammen isst man weniger allein!, Stefanie Kloß, Silbermond
Die Küche als Erfindungsreich, Tom Riederer
Freibeuter am Herd, Food Fighters
Vom klugen Haushalten mit Nahrungsschätzen, Großmutters Küche

Wie schon erwähnt: Das Kochbuch ist kein typisches Kochbuch und ich freu’ mich so unglaublich darüber, da es hier einfach um mehr geht, als nur um Rezepte. Hinter all diesen Rezeptideen stecken wunderbare Initiativen, Unternehmen, Einzelpersonen und Geschichten mit Herz! Die Autoren Valentin Thurn und Gundula Oertel werfen einen Blick hinter die Kulissen und erzählen von den großen und kleinen Rebellen am Herd. Beim Lesen wünscht man sich direkt dabei zu sein, wenn mit Tanja und Lea von CulinARy MiSfiTs gemeinsam Pastinakensuppe mit pikantem Chutney gegessen-, mit Tom Riederer Himbeergelee gekocht- oder mit Silbermond über Gemeinschaftsküchen philosophiert wird. 

Rezepte

Der Teil mit den 80 Rezepten folgt übrigens keinem bestimmten Ernährungsstil. Du findest fleischige Hausmannskost sowie auch vegetarische und vegane Gerichte, Desserts mit Zucker sowie ohne Zucker, warme und kalte Gerichte, Soßen und Eingemachtes. Hier ein kleiner Auzug aus dem Rezeptregister:

IMG_8978

Fazit und Gewinnspiel

Dieses Kochbuch erzählt Geschichten! Vom nachhaltigen Leben, von Lebensmittelkreativität, Mindesthaltbarkeit und Großmutters Küche. Es verzichtet auf den erhobenen Zeigefinger und motiviert dazu selbst ein Teil der Bewegung zu werden. Und es zeigt natürlich auch viele Möglichkeiten die Reste aus der Küche auf leckere und einfache Weise zu verwerten. Deshalb kann ich es nur weiterempfehlen! 

IMG_8982

Und weil ich mir wünsche, dass viele von uns Teil der Bewegung werden, möchte ich das Buch an dich weitergeben. Wenn du ein Buchexemplar gewinnen willst, schreib mir eine Mail an info@blattgruen.me mit dem Betreff “taste the waste” und erzähle mir deinen Lieblingstipp gegen Lebensmittelverschwendung. Teilnehmen dürfen alle Einzelpersonen mit einem Wohnsitz in Österreich, Deutschland und der Schweiz ab 16 Jahren. Ich freue mich auf deinen Tipp! (Gewinnspielende: 10. Juli 2016, 20:00) Die Gewinnerin wurde per Mail verständigt. 



Danke an den Verlag Kiepenheuer & Witsch für das kostenfreie Exemplar! Taste the Waste, das Kochbuch, 1. Auflage 2012, 256 Seiten

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply