Blogbeiträge/ Rezepte/ Süßes

Apfelmuffins mit Haferflocken (laktosefrei, zuckerfrei)

Ich muss mir offiziell eingestehen: Seit den zuckerfreien Mini Gugels, die ihr im Blog beäugeln könnt, habe ich wohl doch eine kleine Liebe für’s Backen entwickelt. Vielleicht liegt’s an der kalten Jahreszeit, aber rohe Energiekugeln werden bei aufkommendem Süßhunger seit Herbstbeginn immer mehr von Kleinstbackwaren, wie den heutigen Apfelmuffins, abgelöst. 

Apfelmuffins, Blattgrün

Da ich mit meiner neu entwickelten Muffin-Affinität bestimmt nicht alleine bin, möchte ich euch heute ein weiteres Backrezept vorstellen.  

Apfel ohne Zimt ist ja ein bisschen wie Mann ohne Bart, Sommer ohne See oder Gin ohne Tonic – Kann man schon so machen, muss man aber nicht. Zimt ist nämlich ein äußerst effektives Naturheilmittel, eines der ältesten Gewürze dieser Welt und der perfekte partner in crime für’s Muffinrezept. Er glänzt mit einem hohen Gehalt Kalium sowie an Antioxidantien, die sich positiv auf das Immunsystem auswirken können und die Körperzellen vor freien Radikalen schützen. 

Jedoch sollte man bei Zimt unbedingt auf die Qualität achten, da es hier zwei berühmte Vertreter gibt, die unterschiedliche Cumarin-Werte besitzen: Cassia, quasi die qualitativ minderwertigere Billigvariante sowie Ceylon als ursprünglicher, hoch qualitativer Zimt. Cassia enthält leider sehr viel Cumarin und kann, in größeren Mengen sowie regelmäßig genossen, gerade bei empfindlichen Menschen und Kindern zu Leberstörungen führen, Entzündungen auslösen und bestehende Leberschäden verschlechtern. Sollte also nicht explizit Ceylon auf der Verpackung angegeben sein, ist es meist Cassia.

Deshalb mein Tipp für die nächsten Monate: Gerade in der Weihnachtszeit sollte man also genauer hinschauen, wenn man Zimtsterne oder Lebkuchen in den Einkaufswagen packt. Aber zurück zu den Muffins!

Apfelmuffins, Blattgrün

Apfelmuffins mit Haferflocken


Ein paar Informationen am Rande: In diesem Rezept verwende ich Kokosblütenzucker, da der karamellartige Geschmack wunderbar mit den anderen Zutaten harmoniert. Jedoch könnte man ihn notfalls auch 1:1 durch Haushaltszucker ersetzen. Das Sojajoghurt macht den Teig noch ein klein wenig „fluffiger“, die Äpfel sorgen für den fruchtig-winterlichen Geschmack und durch die Haferflocken gibt’s zumindest ein paar wenige Ballaststoffe für’s gute Gewissen. ;) 

Apfelmuffins mit Haferflocken

Print Recipe
Serves: 12 Muffins Cooking Time: 30 Minuten

Ingredients

  • 250 g Dinkelmehl
  • 1-2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 100g Butter oder 75ml Öl
  • 150g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 kleiner Becher (pflanzliches) Joghurt
  • 0,5 TL Vanille
  • 1-2 Handvoll Haferflocken
  • 1 TL Zimt
  • 2 Äpfel, klein geschnitten

Instructions

1

Dinkelmehl, Backpulver und Salz vermengen.

2

Zimmerwarme Butter, Eier, Vanille und Zucker schaumig rühren sowie Joghurt zugeben.

3

Mehlmischung in zwei Teilen zur Flüssigmasse geben und mit einem Schneebesen oder Handrührgerät zu einer homogenen Masse verrühren.

4

Klein geschnittene Äpfel mit dem Zimt mischen und mit den Haferflocken in die Teigmasse einrühren.

5

Teig in 12 Muffin-Förmchen füllen.

6

Im vorgeheizten Backrohr bei 180°C (Ober-/Unterhitze) etwa 25 Minuten (plus, minus) auf mittlerer Schiene backen.

Apfelmuffins, Blattgrün

Euch gefällt, was ihr seht? Ich liebe es von meinen LeserInnen zu lesen! Inspiriert mich mit einem Kommentar oder erntet gutes Karma und teilt diesen Beitrag in den unendlichen Weiten des Internets. Ich freu mich und sag dankeschön! ♥

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply