14 Date-Ideen für den Winter: Eltern Edition mit Paarzeit

14 Date Ideen für das erste Jahr mit Kind

1 Liebe geht durch den Magen Dauert die Einschlafbegleitung mal wieder länger? Verbringt eure wertvolle Zeit miteinander, indem ihr euch zu zweit nach dem Weg ins Baby-Träumeland noch kulinarisch per Online-Kochkurs verausgabt. Mit den Augen versteht sich. Für alles andere ist man sowieso zu müde. Dafür wisst ihr an einem entspannteren Abend gleich was ihr kochen werdet, erspart euch damit die “Was essen wir heute”-Frage UND könnt euch schneller Netflix (and chill) widmen.

2 Ich geh mit meiner Laterne Wenn es euch warm ums Herz wird, kann es draußen noch so kalt sein. Deshalb: Zieht euch der Jahreszeit entsprechend an, gebt dem Kind eine Laterne (oder hängt eine schöne Lichterkette in den Kinderwagen) und macht einen Schneespaziergang nach Sonnenuntergang. Die Natur ist nicht nur die schönste Kulisse für ein Date – man bekommt sie auch zumeist kostenlos.

3 Lagerfeuerromantik Und wenn wir schon beim Herzerwärmen sind – warum nicht auch den Magen. Wenn ihr einen Garten euer Eigen nennen dürft und dem Baby eine abwechslungsreiche Kulisse zum Einschlafen bieten wollt, verlegt euer Abendessen nach draußen. Barbeque? Yes, please! Das Knistern des Lagerfeuers samt Wärmeentwicklung und die Frischluft machen es nicht nur für die Kleinen zu einem entspannten Abend, sondern auch für die Eltern. Achtet jedoch bitte auf genügend Abstand zwischen Kinderschlafplatz und Feuerstelle.

4 Coffee (to go) Wenn das Kind mit Regulationsstörungen nicht lange ohne Mama kann, schmälert ausnahmsweise eure Erwartungen an das perfekte Date und gönnt euch stattdessen einfach mal wieder einen Ausflug in euer Lieblingscafe. Notfalls könnt ihr auch auf Coffee to go in der Thermoskanne umsteigen und im Park beim Spaziergang etwas Heißes trinken und Händchen halten.

5 Draw me like one of your french girls Manövriert den Partner oder die Partnerin in eurer Lieblingspose auf die Couch, gönnt euch ein Glas Wein, zückt Block sowie (Kindermal-)Stift und zeichnet euch gegenseitig – nackt natürlich.

6 Down to memory lane Wiederholt euer erstes Date. Könnt ihr euch noch an das kribbelige Gefühl erinnern, daran welche Kleidung ihr getragen habt, wo ihr wart, zu welchem Zeitpunkt und was ihr dort gemacht habt? Könnt ihr euch an euren ersten Kuss erinnern? Durchlebt es gerne noch einmal, genießt es und sprecht offen darüber was sich seitdem zum Schlechteren und zum Besseren gewendet hat.

7 Blind Date Versucht euch an einer privaten Blindverkostung. Kurzum: Eine/r kocht (etwas Schnelles) und der/die andere muss die Speisen mit verbundenen Augen erraten. Im Anschluss wechselt ihr die Rollen. Trainiert nicht nur die Sinne, sondern sorgt auch dafür, dass das Gehirn endlich mal wieder auf bewusste und achtsame Tätigkeiten gepolt wird. Wer am Ende mehr errät, wird massiert.

8 Die Sterne vom Himmel holen Wenn das Baby im Bett ist (und nach 30 Minuten Einschlafbegleitung auch dort bleibt), dann schleicht euch leise auf den Balkon, zündet ein paar Kerzen an und öffnet eine Flasche Wein. Kuschelt euch unter eine wärmende Decke und bestaunt die Sterne am winterlichen Nachthimmel. Zusammen kann man dann über das Universum sinnieren, nach Sternschnuppen Ausschau halten und versuchen Sternbilder (per App) zu finden. Notfalls lässt sich auch einfach die Nachbarschaft gut beobachten.

9 Picknick in bed Wer sagt, dass Picknicks immer im Freien stattfinden müssen? Verabredet euch für einen feinen Snack im Bett – inmitten von Kerzenschein und vielen Köstlichkeiten (die ihr im Bestfall vorab besorgt, ohne, dass Partner oder Kind wissen wo ihr die Schätze bunkert, sonst wird ratzfatz aufgefuttert).

10 Gönn dir Und wenn wir schon beim Essen sind: Schmeißt euch in eure feinste Seide, zündet ein paar Kerzen an und genießt ein Candle Light Dinner für Zwei – auf der Couch. Ob ihr vorher gemeinsam kocht oder nicht, bleibt natürlich euch überlassen. Für das authentische Ausgeh-Feeling empfehle ich die Lieblings-Pizzabude oder den Lieblingsitaliener.

11 Fragen über Fragen Fragt euch gegenseitig Fragen aller Art. Der Herzensmann und ich haben, bevor wir uns nach dem ersten Corona-Lockdown überhaupt live kennengelernt haben, wochenlang “dies oder das” erfragt. Als wir uns dann letztendlich getroffen haben, hatte ich das Gefühl ich würde ihn schon ewig kennen und lieben. Die Wissenschaft hält, falls noch nicht bekannt, die berühmten 36 Fragen für euch bereit, die ihr ganz leicht im Internet findet. Nehmt euch einen Abend für eine Stunde Zeit und nutzt sie auch, um euch wieder intensiver kennenzulernen. Natürlich funktionieren aber auch so weltbewegende Fragen wie “Wie hat das Elternsein dein Leben verändert”, “Was bereust du bisher nicht getan zu haben” oder “Was, das dir deine Eltern mit auf den Weg gegeben haben, möchtest du einmal mit deinem Kind teilen?” Paarzeit hilft an dieser Stelle gerne und hält mit dem Paarminuten-Doppelpack so einige lustige und bewegende Fragen für euch bereit.

12 Spieleabend Es geht nichts über einen kleinen Spieleabend. Der Mann durfte zu einem seiner Geburtstage zum Beispiel einmal per Schnitzeljagd durch die Wohnung auf Geschenksuche gehen. Irre viel Vorarbeit, aber hat sich gelohnt. Solltet ihr weniger zeitintensive Spiele bevorzugen, wie wäre es mit Old School-Spielen wie Schnapsen, Schach oder (Strip-)Poker?

13 Dance like nobody is watching Sucht euch vorab gemeinsam drei Songs aus und nutzt die Gunst der Stunde, wenn das Baby entweder mal wieder gut schläft ODER abends zu später Stunde seichte Bespassung benötigt. Tanzt euch den Frust, den Alltagsärger und die Überforderung als Neueltern 15 Minuten lang von der Seele. Wenn das Kind dabei gespannt zuguckt und für diese 15 Minuten vergisst, dass Schreien auch eine Option wäre, umso besser! Danach seid ihr alle drei vermutlich sowieso zu müde für irgendetwas anderes und findet zufrieden euren Weg ins Träumeland.

14 Splish Splash Lasst euch die Badewanne ein, kippt ordentlich nachhaltiges Duschgel für eine solide Schaumbasis rein, zündet ein paar Bienenwachskerzen an, lasst den Sektkorken (leise) knallen und stellt das Babyphone auf den Badezimmerboden. Tut nicht nur den verspannten Muskeln gut, sondern auch der Seele – und zu zweit baden spart bekanntlich Wasser.

1 2
Author

Hy, ich bin Tanja! Wenn ich nicht gerade koche oder fotografiere, blogge ich als Ernährungstrainerin und Gesundheitstrainerin (i.A.) unter dem Motto "go green" über meinen nachhaltigen, entspannten und bunten Lebensstil.

Write A Comment