Blogbeiträge/ Getränke & Smoothies/ Lifestyle/ Nachhaltigkeit/ Naturkosmetik/ Zero Waste

10 nachhaltige Geschenkideen für Selbermacher

Badepralinen | Calmterra & Blattgrün

Verfallt dem weihnachtlichen Dopaminrausch und beschenkt eure Liebsten mit nachhaltigen DIYs, die kinderleicht herzustellen sind, denn heute gibt’s meine Top 10 Geschenkideen für Selbermacher und die, die es noch werden wollen.

Der vorweihnachtliche Konsumrausch lässt grüßen, während Last Christmas in Dauerschleife den Flimmerhärchen einen langsamen Tod beschert. Umso näher das Fest der Freude rückt, desto hektischer wird das Einkaufsgetummel. Ein Sammelsurium an Menschen, verzweifelt auf der Suche nach „irgendwelchen“ Geschenken. Blaue Flecken von Kinder- und Einkaufswägen, die aufgrund fehlender Ausweichmöglichkeit mit den eigenen Schienbeinen kollidieren. Frauen, die sich wegen des letzten Paares schwarzer Long Johns in Größe M für die Ehemänner an den Haaren reißen. (Ohne Scheiss, that really happened.) Weihnachtsaktionen und Gutscheinwälle, die ihre Bestimmung in den Vorzimmerschubladen aller Beschenkten verfehlen und bis zum nächsten Winter ein trostloses Dasein fristen müssen, um zum darauffolgenden Weihnachtsfest wieder weitergeschenkt werden zu können. (Wir dürfen Wünsche übrigens kommunizieren, denn niemand will ein schlechtes Geschenk kaufen und alle wollen einander glücklich machen.) Unglaubliche Mengen Müll (v.a. Plastik) durch sinnlose Verpackungen, die Jahre oder Jahrzehnte nach dem Wegwerfen vermutlich eh wieder, in anderer Form, den Weg zu uns zurück finden. Oder besser gesagt in uns zurück finden, denn Mikroplastik ist allgegenwärtig und oft auch schon im Essen zu finden.

Ich weiß schon, Pessimismus und so. Ich bin aber leider ein kleiner, plastikhassender und konsumkritischer Grinch. Warum also nicht etwas schenken, das wirklich Sinn macht, WENN man schon etwas schenken möchte? Zeit zum Beispiel. Oder eine Ziege. Oder Schulgebühren. Mehr dazu im Geschenke-Artikel vom letzten Jahr. Aber ich verstehe natürlich auch, dass diese Art zu schenken nicht Jedermanns Sache ist. Es wäre aber zumindest eine wundervoll minimalistische, durchdachte sowie müllfreie Option, die Mensch und Umwelt glücklich macht und gutes Klimakarma bringt.

Was aber, wenn man einfach keine Lust hat Ziegen oder Zeit zu schenken? Was, wenn man halt einfach eine materielle Kleinigkeit unter den Weihnachtsbaum legen möchte, was ja auch sehr schön sein kann! Eine Kleinigkeit, die von Herzen kommt. Etwas, das man selbst, mit den eigenen Händen in liebevoller Aufopferung, für andere in den eigenen vier Wänden zusammengebastelt hat. Abseits vom Verpflichtungskonsum. Vielleicht sogar zero waste? Mit Zeug aus der Küche? In diesem Fall kann ich euch vielleicht sogar weiterhelfen. 

  1. Creme-Deos von Mehr als Grünzeug und Roedluvan 

    Ich liebe selbstgemachte Naturkosmetik. Vor allem wegen der Transparenz im Hinblick auf die Inhaltsstoffe. Wer seine Badezimmer-Goodies selbst zubereitet, weiß genau, was drin ist und kann auf so viele unnötige (sowie oftmals nicht unbedingt gesundheitsfreundliche) Stoffe verzichten. Da fällt mir immer gleich spontan als erstes das Deo bzw. Antitranspirant ein. Es ist kaum zu glauben, dass es mittlerweile immer noch so viele Menschen gibt, die sich das aluminiumgetränkte Paraben-Zeug unter die Achseln reiben, wenn es doch schon so immens viele Alternativen gibt! (Das enthaltene Aluminium sorgt übrigens dafür, dass sich die Schweißdrüsen verengen, was weiterfolgend die Geruchsbildung bremst. Leider begünstigt diese Art von Deo auch Krebs.) Tut euren Liebsten stattdessen etwas Gutes und versorgt sie mit wohlig-duftender Deocreme. Die könnt ihr u.a. bei Jenni von Mehr als Grünzeug oder bei Mira von Roedluvan finden. Beide Rezepte sind sehr einfach umsetzbar und kommen mit ganz wenigen Zutaten aus. 

  2. Badezusätze von Gesund mit Natur und Blattgrün

    Ich bin beispielsweise die totale Badenixe und entwickle gerade im Winter, wenn sich die Badeseen in kleine Eismeere verwandeln, einen Faible für wohlig-wärmende Badewannensessions mit allerlei natürlichen Badezusätze. Aus dieser Liebe heraus gibt’s seit kurzem auch ein Rezept für sprudelnde Badegugls am Blog zu finden, die nicht nur zum Anbeißen aussehen, sondern auch recht praktisch zum Verschenken sind. Judith von Gesund mit Natur sieht die Badewanne ebenso als heiligen Rückzugsort und punktet mit einem Rezept für entspannendes Badesalz. (Judith gibt übrigens auch sehr lehrreiche und spannende Naturkosmetik-Kurse!) Badezusätze lassen sich prima in Glasbehälter packen und so auch wunderbar verschenken.

  3. Peelings von Einfach Grünlich, Totally Anna und Blattgrün 

    Wem der Gedanke an eine eigene Badewanne Tränen in die Augen treibt bzw. wer Freunde und Familie beschenken möchte, welche die Freuden der eigenen Emaille-Wanne nicht genießen können, ist mit der folgenden Entspannungsalternative gut beraten! Ein Peeling ist nicht nur ein bisschen me-time, also entspannende Psychohygiene im stressigen Alltag, sondern auch gut für die körperliche Gesundheit, da die heizungsgeplagte Haut vor allem im Winter von der Pflege der enthaltenen Stoffe profitiert. Ann-Kathrin von Einfach Grünlich packt in ihr Kaffee-Peeling Zimt und Zucker, Anna-Sophie von Totally Anna ergänzt ihres mit Teebaumöl und ich bleib ganz puristisch bei Basensalz und Öl nach Belieben. Ich mag alle drei Varianten sehr gern und verwende sie je nach Lust und Laune. Ein DIY-Peeling kann man wunderbar in kleinen Glasbehältern verschenken. 

  4. Festes Parfum von Blattgrün

    Ich persönlich war noch nie der große Fan von Parfum aus den handelsüblichen Zerstäubern, denn für meine sensiblen Geruchsnerven sind die üblichen Parfums, die schon von weiter Entfernung aus wahrnehmbar sind, ein Graus. Tatsache ist auch, dass diese übertriebenen Düfte aus dem Drogeriemarkt meine Biochemie verwirren. Aus diesen Gründen setze ich gerne auf zarte, natürliche Düfte. Allem voran auf solche, die ich mit Gerüchen verbinde, die auch abseits von der Herstellung im Chemielabor zu finden sind: Der Duft von Lavendel im Garten, von Vanille beim Kochen oder den Geruch frisch gepresster Orangen. Warum also diese Dinge nicht einfach selbst in ein festes Parfum packen? Ganz ohne unnötige Zusätze, dafür aber mit Pflegewirkung. Der Vorteil: Ihr könnt das Parfum nach dem Wunsch eurer Liebsten zusammenstellen, in eine kleine Dose packen und das fertige Goodie unter den Weihnachtsbaum legen. 

    Chilisalbe

  5. Chili-Salbe gegen Verspannungen von Gesund mit Natur

    Gesund mit Natur ist ja, wie schon erwähnt, meine Lieblingsanlaufstelle für DIY-Kosmetik. Vor etwa zwei Jahren hab ich zum ersten Mal das Rezept für eine Chilisalbe entdeckt, die Linderung bei Verspannungen verspricht und bis heute bin ich ganz verliebt in die kleine Wundercreme! Die Herstellung muss man zwar mit Vorsicht genießen (und bestenfalls Handschuhe tragen), doch die angenehme Wärme, die sich nach dem Auftragen bemerkbar macht, ist die vorsichtige Arbeit auf alle Fälle wert!

  6. Massagekerzen von Blattgrün

    Winterzeit ist Kuschelzeit. Wie könnte man das eisige Schneegestöber besser durchstehen als der kalten Jahreszeit gemeinsam zu trotzen, sich in den eigenen vier Wänden zu vergraben und sich etwas Gutes zu tun. Mit einer Massage zum Beispiel. Und einer selbstgemachten Massagekerze, die nicht nur die Sinne streichelt, sondern auch den Körper pflegt und sich noch dazu wunderbar als Weihnachtsmitbringsel eignet. 

  7. Körperbutter von Trash is for tossers und Ich lebe grün

    Wenn jemand Ahnung von müllfreiem Leben hat, dann ist das Lauren Singer. Das Gesicht hinter Trash is for tossers packt problemlos fünf Jahre Müll in ein Glas und hat nebenbei so einige gute Zero Waste-Rezept auf Lager. Ganz besonders angetan bin ich von der whipped bodylotion, die ich seit Jahren immer wieder einmal mache, wenn mir Körperöle allein zu langweilig werden. Noch einfacher und schneller gelingt Lisas Rezept, da es mit nur zwei Zutaten auskommt. Beide Cremen sind recht fetthaltig, perfekt für den Winter geeignet und machen sich prima als Weihnachtsgeschenk! 

    Lippenbalsam

  8. Pflegender Lippenbalsam von Blattgrün

    Dieser Lippenbalsam mit Melisse und Schwarzkümmelöl pflegt nicht nur und hilft präventiv, indem er alles schön geschmeidig hält und die natürliche Schutzfunktion der Lippenhaut unterstützt. Ebenso hat er auch die wundervolle antivirale Fähigkeit den Körper bei der Heilung von Fieberbläschen zu unterstützen. So kann man ihn den ganzen Winter lang als kosmetisches Helferlein verwenden. Heureka!

  9. Thymian-Hustensaft von Blattgrün

    Ein kleines DIY-Rezept, das nicht nur nach Oldschool-Hustenzuckerl schmeckt, sondern auch fleißig bei grippalen Infekten und Hustenreiz unterstützen kann UND noch dazu super in den Lieblingstee passt. Wenn ihr einen gut aufgefüllten Kräuterschrank habt, könnt ihr gleich loslegen: In der Zutatenliste befinden sich Honig, Thymian, Salbei und Kamille, sowie verschiedene Gewürze. Die Zubereitung ist sehr simpel und der Sirup kann problemlos gelagert werden, wenn er in ausgekochte Gläser/Flasche gefüllt wird. Solltet ihr ein eher alkoholisches Mitbringsel bevorzugen, solltet ihr euch den nächsten und letzten Punkt genauer ansehen. 

    Haselnusslikör

  10. Veganes Haselnusslikör von Blattgrün

    Ich mag, neben meiner Liebe zu Gin, auch Nussschnäpse und Liköre sporadisch sowie in kleinen Mengen wahnsinnig gerne. Daher freu ich mich auch immer sehr, wenn mich so manche Freunde an Weihnachten mit selbstgemachten Getränkegoodies beschenken. Vielleicht habt ihr ja auch die einen oder anderen Liebsten, die meine Sympathie zu alkoholischen DIY-Getränken nachvollziehen können. Der Likör ist kühl gelagert in etwa 2 Wochen haltbar und eignet sich perfekt als Schuss im Nachmittagskaffee beim Kaffeetratsch, für ein leckeres Stamperl an kalten (Weihnachtsfamilienfeier-)Tagen oder als Geschenk für eure Liebsten. Hier geht’s zum Rezept, dessen Geschmack irgendwo zwischen Nutella und Baileys liegt. 

Habt ihr auch diese kleinen Lieblings-DIY-Rezepte, die ihr gerne einmal mit anderen teilt? Ich liebe es von meinen LeserInnen zu lesen! Inspiriert mich mit einem Kommentar, teilt eure Rezepte, postet die Links oder erntet einfach mal gutes Karma und teilt diesen Beitrag in den unendlichen Weiten des Internets. Ich freu mich und sag dankeschön! ♥

4 Comments

  • Reply
    Marie
    15. Dezember 2017 at 11:14

    Hey Tanja!

    Danke für die tollen Tipps! Ich bin auch mal wieder verzweifelt auf der Suche nach „sinnvollen“ Geschenkideen und will gleich mal das Chilisalben-Rezept ausprobieren. Wir haben noch viele Chilis aus unserem Garten, die uns zu scharf sind, da kann ich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. :)

    Bis bald!
    Marie

    • Reply
      Tanja
      16. Dezember 2017 at 20:19

      Hey Marie!
      Freut mich, dass du etwas gefunden hast. Die Chilisalbe ist der Wahnsinn! Familie und Freunde melden sich mittlerweile schon Anfang Dezember für die Salbe an, weil sie so begeistert davon sind. :D
      Liebe Grüße

  • Reply
    Susanne
    15. Dezember 2017 at 10:02

    Hallo Tanja,
    was für ein toller Beitrag. Vielen Dank dafür! Ich finde selbst gemachte Geschenke total schön, weil da so viel Liebe und gute Gedanken drin stecken. Ich habe auch ganz viel genäht, gekocht und Kosmetik gemacht und freue mich schon darauf, die Sachen zu verschenken. Das mit dem festen Parfüm ist eine tolle Idee!
    weihnachtliche Grüße,
    Susanne

    • Reply
      Tanja
      16. Dezember 2017 at 20:24

      Hy Susanne!
      Das freut mich sehr, meine Liebe! Und: Deine Beschreibung klingt ja schon mal nach einer gelungenen Vorbereitung! :) Nähen zählt zwar nicht zu meinen Stärken, aber alles andere kann ich gut nachvollziehen. Da freuen sich deine Lieben bestimmt!

      Das Parfum ist übrigens wirklich sehr fein, vor allem, weil es ohne viel Aufwand gemacht werden kann und man die meisten Zutaten schon zuhause hat, wenn man sich gerne mit Naturkosmetik beschäftigt. :)

      Liebe Grüße nach Bayern

    Leave a Reply